06 Juni 2020

Rezension zu: Versuchung zum Aperitif

𝕎𝕖𝕣𝕓𝕦𝕟𝕘 | ℝ𝕖𝕫𝕖𝕟𝕤𝕚𝕠𝕟𝕤𝕖𝕩𝕖𝕞𝕡𝕝𝕒𝕣 | 𝟜 𝕃𝕚𝕝𝕚𝕖𝕟
  "Diesmal für immer"-Reihe Band 5 | Catherine Bybee | 398 Seiten | Montlake Romance

𝓚𝓵𝓪𝓹𝓹𝓮𝓷𝓽𝓮𝔁𝓽 
Um sich über ihre Zukunft klar zu werden, kehrt die attraktive Sasha Budanov in das strenge Internat zurück, in dem sie unter militärischem Drill alles gelernt hat, was sie für ihren gefährlichen Job als Bodyguard braucht. Ihr Motto: Bleibe wachsam und traue niemandem. Als die Einzelgängerin den verführerischen AJ Hofmann trifft, muss sie ihre Regeln überdenken. Denn AJ ist eine Versuchung der besonderen Art. Sie vertraut ihm, er ist furchtlos und küsst höllisch gut. Zusammen sind sie unschlagbar. Aber es könnte sie das Leben kosten …

𝓜𝓮𝓲𝓷𝓮 𝓜𝓮𝓲𝓷𝓾𝓷𝓰
Bei diesem Buch muss ich unbedingt etwas zum Cover sagen. Es passt zwar perfekt zu den anderen der Reihe, aber überhaupt nicht zum Inhalt des Buches. Das Cover ist süß. Und "süß" beschreibt den Inhalt gar nicht. Das gleiche muss ich auch über den Titel sagen. Ich kann den gar nicht mit dem Inhalt verbinden. Wir bekommen hier Morde, Intrigen, Geheimnisse, eine spannende Jagd auf jemand Unbekannten und natürlich auch eine Liebesgeschichte. Alles was man in einem Romantic Suspense Roman erwartet. Die Liebesgeschichte baut sich langsam auf und ist sehr mit dem Thrillelementen verwoben. Beides bedingt sich gegenseitig. Etwas was ich an dem Genre sehr mag.

Die Spannung hat keine großen Tiefs. Manchmal weiß man zwar mehr als die beiden Protagonisten, was einigen Szenen geringfügend die Spannung nimmt, weil man weiß, was Sasha entdeckt und erahnen kann, wie sie reagiert. Aber dann kommt etwas noch Neues zutage, sodass man sich gleich wieder aufmachen kann, diese Spur zu verfolgen.

Sasha gefiel mir von Anfang an. Sie ist eine starke, unabhängige Frau, die aber auch ihre Schwächen und Probleme hat. Das machte sie authentisch und sympathisch. AJ habe ich anfangs noch in die falsche Schublade gesteckt. Aber er konnte mich schon bald für sich einnehmen. Beide sind nicht perfekt und besonders Sasha macht eine Entwicklung durch.

Ich kenne die anderen Bände der Reihe nicht. Das störte aber nicht das Verständnis der Geschichte. Es tauchen die Protagonisten der anderen Bände auf und anscheinend ist Sasha ein Nebencharakter deren Geschichten. Aber wie die Personen sich kennengelernt haben und was sie gemeinsam erlebt haben, wird kurz erklärt. Dadurch lässt sich die Beziehung zwischen den Personen gut auch ohne Vorkenntnisse nachvollziehen.

Zwei Dinge gab es, die mich störten. Zum einen, dass die in der Schule unterrichteten Fächer jahrzehntelang ohne irgendwelche Gerüchte eine Geheimnis bleiben konnten. Insbesondere weil die Schule in Deutschland war und Schulen, die sich so abschotten, sicherlich das Interesse der Medien und der Schulbehörden  geweckt hätten. Zum anderen fehlten mir größere Rückschlage. So ein Punkt, an dem der Gegner mal die Oberhand hat. Von dem habe ich mir ein bisschen mehr erwartet.

Alles in allem ein spannende Geschichte, die mich durch ihre Wendungen immer wieder überraschen konnte und mit Sasha eine Protagonistin hat, die durch die Geschehnisse auch viel über sich selbst lernt.

𝓟𝓵𝓸𝓽 🌸🌸🌸🌸
𝓒𝓱𝓪𝓻𝓪𝓴𝓽𝓮𝓻𝓮 🌸🌸🌸🌸
𝓖𝓮𝓯𝓾̈𝓱𝓵𝓮 🌸🌸🌸
𝓢𝓹𝓪𝓷𝓷𝓾𝓷𝓰 🌸🌸🌸🌸🌸
𝓛𝓮𝓼𝓮𝓿𝓮𝓻𝓰𝓷𝓾̈𝓰𝓮𝓷 🌸🌸🌸🌸🌸
𝓢𝓬𝓱𝓻𝓮𝓲𝓫𝓼𝓽𝓲𝓵 🌸🌸🌸🌸🌸

0 Gedanken hierzu:

Kommentar posten

Mit dem Absenden eines Kommentars akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung und geben ihr Einverständnis, dass ihre Daten gespeichert und weiterverarbeitet werden.
Kommentare erscheinen erst nach der Freischaltung durch den Seiteninhaber, um Spamkommentare zu verhindern.