23 Mai 2020

Fantastische Abenteuer aus dem Blanvalet Verlag

High-Fantasy gehört zu meinen Lieblingsgenres und ich lese es einfach viel zu selten. Aber dieses Jahr will ich das endlich wieder ändern. Und neben Büchern von meinem SuB, warte ich auch gespannt auf Neuerscheinungen. Heute möchte ich euch ein paar meiner Wunschlistenbücher aus dem Blanvalet Verlag vorstellen.

Auf die Fortsetzung der Licht-Saga von Brent Weeks warte ich seit einer gefühlten Ewigkeit. Ich will endlich wissen, wie es mit Kip und Gavin und all den anderen weitergeht. Und vor allem, wie der Krieg ausgehen wird. Laut Verlagsseite erscheint Brennende Spiegel im August und der finale Band Lichtbringer im November. Da wird bald ein Reread der vorherigen Bände anstehen. Ich muss mich ja erst einmal in all die Intrigen und Machtkämpfe wieder einlesen.

1 Schwarzes Prisma (engl. The Black Prism)
2 Die blendende Klinge  (engl. The Blinding Knife) 
3.1 Sphären der Macht (engl. The Broken Eye ) 
3.2 Schattenblender (engl. The Broken Eye)
4.1 Düsterer Ruhm  (engl. The Blood Mirror)
4.2 Brennende Spiegel (engl. The Burning White)
5 Lichbringer (engl. The Burning White)

Klappentext von "Schwarzes Prisma":
"Gavin Guile ist der hoch geehrte Lord Prisma. Allein seine magischen Fähigkeiten, seine Intelligenz und seine Überzeugungskraft bewahren den unsicheren Frieden im Reich. Doch Gavin bleiben nur noch fünf Jahre zu leben. Fünf Jahre, um fünf unmögliche Ziele zu erreichen. Da erfährt er, dass er einen Sohn hat, und von der Gefahr für dessen Leben. Doch um den unschuldigen Jungen zu retten, muss Gavin sein dunkelstes Geheimnis offenbaren – und damit das Reich zerreißen. Denn sein Leben fußt auf einer Lüge, und seine Macht ist lediglich geraubt. Kann er diesen Preis bezahlen, um sein einziges Kind zu retten?"


"Wild Flower - Die Gesetzlose" ist der erste Band der Reihe von Charlotte Nicole Davis. Zwangsprostitution ist ein Thema, welches auch in der Realtität nicht tot geschwiegen werden sollte. Trotzdem mag ich Bücher, die in der Realität spielen und dieses Thema behandeln, selten lesen. Sie gehen mir zu nah. Eingebunden in einen HighFantasy Roman spricht mich das Thema aber an. Fragt mich nicht, warum. Ich kann das nicht erklären. Das Buch erscheint im Oktober.

Inhaltsangabe der Verlagsseite:
"Die Fantasy lädt wie sonst kein Genre zum Wegträumen ein. Zugleich zeigt sie schon immer auf ungewöhnliche Weise mit dem Finger auf Themen, welche unsere Realität beherrschen – zum Beispiel die körperliche Ausbeutung von Frauen. Charlotte Nicole Davis hat in ihrem Debüt ein Setting gewählt, das bei ihren Leserinnen starke Gefühle wecken wird: ein Bordell. Hier leben die Schwestern Aster und Clementine, jede mit einem magischen Blumentattoo gebrandmarkt. Nacht für Nacht werden sie an Männer verkauft, doch dann bringt Clem einen Freier um, und ihre Strafe wird der Tod sein. Aster kennt nur einen Ausweg: mit Clem in die Wildnis zu flüchten und zu einer Gesetzlosen zu werden. Dabei müssen die beiden nicht nur gegen ihre männlichen Verfolger kämpfen, sondern für die Zukunft aller Frauen in ihrer Welt."


Ebenfalls im Oktober erscheint Der Schlüssel der Magie - Die Diebin von Robert Jackson Bennett.  Diebe und Assassinnen sind Personen, die mich anlocken. Also musste ich mir den Klappentext dieses Reihenanfangs durchlesen und was soll ich sagen, es klingt interessant. Vor allem frage ich mich, was der Schlüssel so zu sagen hat. Ist er ein Moralapostel, der nicht gern für eine Diebin arbeitet? Oder vielleicht sogar ein Verführer, der einen verlockt, verbotene Kammern aufzuschließen?

Klappentext:
"Eine Diebin, die niemand bemerkt. Ein sprechender Schlüssel, dem kein Schloss widerstehen kann. Eine Macht, die die Welt verändert. 
Sancia ist eine Diebin – und zwar eine verdammt gute. Daher ist sie im ersten Moment auch begeistert, als sie ihre neueste Beute betrachtet: ein Schlüssel, der jedes Schloss öffnet. Doch dann wird ihr klar, was das bedeutet. Man wird sie jagen! Jedes der mächtigen Handelshäuser wird dieses Artefakt besitzen wollen. Denn die Magie des Schlüssels ist nicht nur alt und mächtig. Die Person, die sie kontrolliert, könnte die Welt verändern. Plötzlich ist Sancia auf der Flucht. Um zu überleben, muss sie nicht nur lernen, die wahre Macht des Artefakts zu beherrschen. Sie muss vor allem alte Feinde zu neuen Verbündeten machen …"


Von Maya Motayne dürfen wir im Dezember den ersten Band der Reihe "Die gefälschte Magie" in den Händen erhalten. "Nocturna - Das Spiel des Fuchses" lockt mich durch die erwähnte Magie im Klappentext. Und natürlich, weil ich hier wieder eine Diebin kennenlernen darf.

Klappentext:
"Wenn Tag und Nacht aufeinandertreffen, beginnt das Spiel des Fuchses – und es ist tödlich. 
Es ist Jahre her, dass Finn zuletzt ihr eigenes Gesicht erblickt hat. Denn die Gesichtsdiebin verfügt über Magie, die es ihr erlaubt, ihre Erscheinung beliebig zu verändern. Doch nicht nur sie weiß, wie nützlich dieses Talent ist: Ein finsterer Unterweltboss hat Finn in seiner Gewalt. Sollte die Gesichtsdiebin daran scheitern, einen Auftrag für ihn auszuführen, wird sie ihrer Kräfte für immer beraubt werden. Der gutmütige Prinz Alfehr, Thronfolger wider Willen, wendet ebenfalls zwielichtige Magie an: Er will seinen verschwundenen älteren Bruder, den Kronprinzen, finden, obwohl alle glauben, er sei tot. Als sich Finn und Alfehr gegenüberstehen, ist es, als würden Kräfte so unterschiedlich wie Tag und Nacht aufeinanderprallen. Und diese Wucht setzt eine ungeahnt böse Magie frei ..."


Schon im Januar erschien der erste Band der Reihe "Die Legende der Schamanin" von R.F. Kuang. Im November wird der zweite Teil "Im Zeichen der Mohnblume - Die Kaiserin" veröffentlichlicht. Fantasy mit asiatischen Elementen lese ich kaum bis gar nicht. Das letzte Buch, welches ich angelesen hatte, konnte mich weder vom Schreibstil noch vom Plot überzeugen. Ich habe mich dort nicht zurechtgefunden.
Daher schleiche ich seit Januar um den ersten Band herum und weiß nicht, ob ich es lesen soll oder nicht. Der Klappentext von Band  2 - ja ich habe mich selbst gespoilert - macht mich aber wieder sehr neugierig auf die Story. Vielleicht sollte ich es einfach wagen?! 

Klappentext von Im Zeichen der Mohnblume - Die Schamanin (1): 
"Rin ist ein einfaches Waisenmädchen, das im Süden des Kaiserreichs Nikan lebt. Ihre Adoptiveltern benutzen sie als billige Arbeitskraft, und um sie herum gibt es nur Armut, Drogensucht und Ödnis. Um diesem Leben zu entfliehen, setzt sie alles daran, um an der Eliteakademie von Sinegard aufgenommen zu werden. Doch auch dort wird Rin wegen ihrer Herkunft verspottet und ausgegrenzt. Da bricht ein Krieg gegen das Nachbarreich aus. Rin muss nun kämpfen und entdeckt dabei, dass ihre Welt nie so einfach war, wie sie geglaubt hatte – und dass sie zu viel mehr in der Lage ist, als sie selbst je für möglich gehalten hätte."


Spricht euch eines der Bücher an? Oder kennt jemand von euch vielleicht sogar die Bücher von Brent Weeks und ist auch so begeistert von ihnen?

Kommentare:

  1. Hallo Isbel

    Eigentlich versuche ich es im Moment zu vermeiden, meine Wunschliste noch länger werden zu lassen, aber dein Blogpost hat mich dann doch neugierig auf neue Fantasy Romane aus dem Blanvalet Verlag gemacht, weil ich sehr oft was aus diesem Verlag lese :D

    Um "Nocturna" bin ich auch schon herumgeschlichen, nach dem Erscheinen der englischen Originalausgabe hat es aber so viele negative Kritiken gehagelt, dass ich nun unschlüssig bin, ob ich es lesen soll. Vermutlich werde ich zuerst mal ein paar Rezensione zur deutschen Übersetzung abwarten und schauen, wie das durchschnittliche Urteil ausfällt. Der Klappentext klingt aber wirklich vielversprechend!

    Ansonsten spricht mich von deiner Auswahl "Der Schlüssel der Magie" an (was für ein wahnsinnig schönes Cover!). Ich habe von dem Buch bisher noch nie etwas gehört, aber irgendwie hat mich der Klappentext gepackt. Das Buch behalte ich auf jeden Fall mal im Hinterkopf :))

    Von Brent Weeks habe ich bisher leider noch nie etwas gelesen, deshalb kann ich dir da leider keine Antwort auf deine Frage geben :/

    Liebe Grüsse
    paperlove

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu,

      Ich ginde das Cover auch toll, weil es so wirkt, als könne man den Schlüssel aus dem Cover entnehmen. Solche Effekte finde ich immer schön.

      Danke für den Hinweis auf die Bewertungen. Muss ich mir mal durchlesen, warum das Buch nicht so gut ankam.

      Lieben Gruß
      Isbel

      Löschen
    2. Ja, da hast du recht :)

      Ich hoffe, aber dass ich dich damit nicht zu sehr abgeschreckt habe und dir Nocturna trotzdem gefallen wird :) Mir sind die negativen Kritiken auf Goodreads aufgefallen.

      LG

      Löschen

Mit dem Absenden eines Kommentars akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung und geben ihr Einverständnis, dass ihre Daten gespeichert und weiterverarbeitet werden.
Kommentare erscheinen erst nach der Freischaltung durch den Seiteninhaber, um Spamkommentare zu verhindern.