14 November 2019

Rezension zu: Autumn Lovestories

𝕎𝕖𝕣𝕓𝕦𝕟𝕘 | ℝ𝕖𝕫𝕖𝕟𝕤𝕚𝕠𝕟𝕤𝕖𝕩𝕖𝕞𝕡𝕝𝕒𝕣 | 𝟛 𝕃𝕚𝕝𝕚𝕖𝕟
 Autumn Lovestories | Olivia J. Gray, Marina Ocean, Nova Cassini | 240 Seiten | Selfpublish
𝓚𝓵𝓪𝓹𝓹𝓮𝓷𝓽𝓮𝔁𝓽 Wenn es draußen kälter und dunkler wird, gibt es nichts Schöneres, als sich mit einer Tasse Tee oder Kaffee auf dem Sofa einzukuscheln und etwas zu lesen, das auch von innen her wärmt. So wie beispielsweise unsere neun sinnlichen Kurzgeschichten, denen wir ein goldenes Herbstkleid angezogen und die wir erneut mit ganz viel Liebe, Spannung und Erotik gespickt haben. Kühle Herbstabende und nasskaltes Schmuddelwetter verführen dazu, sich genussvolle Lesestunden zu gönnen, die unsere Sehnsucht nach Wärme, Geborgenheit und Ruhe stillen. So kann der Herbst getrost beginnen, denn bei uns wird er heiß, prickelnd heiß! Mit unserem Buch laden wir zum Abtauchen in eine erotische Welt ein, entführen unsere Leserinnen und Leser in eine Gefühlsachterbahn der Liebe, in der es um alles geht, was das Leben spannend, dramatisch und lebenswert macht. Der Alltag unserer Protagonisten gewährt interessante Einblicke und zeigt, wie sich jeder von ihnen dem Schicksal und allen Herausforderungen stellt, bevor sie alle das Glück ereilt. Dramatisch, düster, fantastisch oder einfach nur zum Seele Baumeln lassen, lebt jede Geschichte von wundervollen Gefühlen, die den Alltag vergessen lassen.

𝓜𝓮𝓲𝓷𝓮 𝓜𝓮𝓲𝓷𝓾𝓷𝓰

Mit Autumn Lovestories habe ich nun endgültig für mich entschieden, dass Liebeskurzgeschichten nichts für mich sind. Einfach weil ich in Liebesgeschichten abtauchen will. Ich will mich mitverlieben. Und das klappt bei mir einfach nicht, wenn es Kurzgeschichten sind. Da lerne ich die Personen zu wenig kennen und kann die Gefühle nicht so nachvollziehen, wie ich es mir wünsche.

Freunde von sinnlichen Liebesgeschichten in Kurzform können in "Autumn Lovestories" allerdings sicherlich Geschichten finden, die gefallen. Von den Plots her, haben mir die Geschichten ohne Polizeidrama, Zeitreisen oder Verweise auf den kompletten Roman am besten gefallen. Einfach, weil bei genannten Themenhintergrund das Drumherum für mich zu Kurz kam. Zeitreisen sind ja eh eine Sache für sich und oft mangelt es mir an Logik dahinter. Ansonsten lernt man die Protagonisten - so weit es in einer Kurzgeschichte möglich ist - gut kennen und kann die Anziehung meistens nachvollziehen.

Der Schreibstil lädt zu einem flüssigen Lesen ein und die erotischen Stellen sind meistens schön zu lesen. Das ist aber auch wieder eine super persönliche Sache, welche Wörter man in solchen Beschreibungen mag und welche nicht. 


𝓟𝓵𝓸𝓽
  3/5
𝓖𝓮𝓯𝓾̈𝓱𝓵𝓮
3/5
𝓔𝓻𝓸𝓽𝓲𝓴
4/5
𝓛𝓮𝓼𝓮𝓿𝓮𝓻𝓰𝓷𝓾̈𝓰𝓮𝓷
3/5
𝓢𝓬𝓱𝓻𝓮𝓲𝓫𝓼𝓽𝓲𝓵
3.5/5


0 Gedanken hierzu:

Kommentar veröffentlichen

Mit dem Absenden eines Kommentars akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung und geben ihr Einverständnis, dass ihre Daten gespeichert und weiterverarbeitet werden.
Kommentare erscheinen erst nach der Freischaltung durch den Seiteninhaber, um Spamkommentare zu verhindern.