27 Juni 2019

Constantin kommt zu Wort - 06.2019

Monatelang herrschte Schweigen, aber heute darf sich Constantin wieder bei euch melden. Auch wenn es für diesen Monat auch schon sieben Tage zu spät ist.

Wie groß bist du aktuell?
Hallo meine wunderbaren Freunde. Ich freue mich wahnsinnig, dass meine Besitzerin mir wieder erlaubt euch zu schreiben. Ich glaube ja, sie hat es mir nur verweigert, weil ich nur schlechtes über ihre SuB-Pflege zu berichten habe. Sie ist darin nämlich unglaublich schlecht. Statt Bücher zu lesen, die schon ewig darauf warten, greift sie zu Neuerwerbungen oder Rezensionsexemplaren. Ich bin schreiend im Kreis gerannt als ich gesehen habe, was da auf den Weg zu uns ist. Aber die zeige ich euch gleich bei der nächsten Frage. Erst einmal die aktuelle Größe .. ich gehe mal eben zählen ... 138 Bücher. Ohne die, die per Post auf dem Weg sind


Wie ist die SuB-Pflege bisher gelaufen - zeige mir deine drei neuesten Schätze auf deinem Stapel.
Also Isbels neueste Schätze sind alles Rezensions- bzw. Leserundenexemplare. Sie kann einfach nicht widerstehen. Aber die Bücher klingen auch echt toll. Freue mich auch schon darauf sie kennen zu lernen. 

Durch die Lesejury ist gerade "Effi liest" von Autorin Anna Moretti auf den Weg zu uns. Der Klappentext und der Hinweis auf Jane Austen sowie die Leseprobe selbst, waren einfach zu überzeugend. Und in einer Leserunde ist ja auch immer der Austausch mit den anderen total spannend.  Das Buch erscheint am 31.07.2019 und hier ist der Klappentext:

Berlin, 1894. Alles beginnt mit einem Buch, das die achtzehnjährige Elena Sophie von Burow, genannt Effi, zufällig entdeckt. Der Inhalt ist so skandalös, dass Effi aus ihrem vornehmen Pensionat fliegt, noch bevor sie die erste Seite gelesen hat. Sofort reist ihre Tante an, denn es ist wohl höchste Zeit, Effi in die Gesellschaft einzuführen und einen Ehekandidaten zu finden. Effi hingegen sucht Antworten auf ihre Fragen. Ob der junge und sehr sympathische Arzt Maximilian von Waldau Effi weiterhelfen kann? 
Eine romantische Komödie aus der prüdesten Epoche der deutschen Geschichte. Ein wunderbares Lesevergnügen für alle Fans von Jane Austen und "Der Trotzkopf".

Dann hatte Isbel auch mal wieder bei Vorablesen vorbeigeschaut und ist kurz vor Ablauf der Bewerbungsfrist noch in den Lostopf für Linda Winterbergs "Aufbruch in ein neues Leben" gehüpft. Auch hier war ihr das Glück hold. Das Buch erscheint am 12.07.2019 im Aufbau Verlag und hier ist der Klappentext:

Berlin 1917: Edith, Margot und Luise könnten unterschiedlicher nicht sein, als sie sich bei der Hebammenausbildung kennenlernen. Was sie jedoch verbindet, ist ihr Wunsch nach Freiheit und Selbständigkeit – als Flucht vor dem dominanten Vater, vor der Armut der Großfamilie oder den Schatten der Vergangenheit. In einer Zeit, in der die Welt im Kriegs-Chaos versinkt, ist die Sehnsucht nach Frieden genauso groß wie das Elend, mit dem die drei Frauen täglich konfrontiert sind. Aber sie geben nicht auf, denn sie wissen, dass sie jeden Tag aufs Neue die Chance haben, Leben zu schenken … 
Die große Hebammen-Saga: historisch fundiert, atmosphärisch und voller liebenswerter Figuren.

Und da ich im Bloggerteam für Florian Clevers Schwert & Meister-Reihe bin, durfte auch das Finale Askeleon bei mir einziehen. Das Buch erscheint schon in drei Tagen im Selfpublish. Hier der Klappentext:

Ein letzter Schritt: Nach dem Verrat an Askeleon verliert sich die Spur von Glen und seinen Gefährten. Immer wieder aber gibt es Gerüchte – erschlagene Halbmenschen, Überfälle auf Teile der Brut, Nadelstiche gegen den Herrn der Grachmyr. Stecken die Sieben dahinter? 
Hier erwartet Sie klassische Fantasy in einer mittelalterlichen Welt. Mit SCHWERT & MEISTER 6: ASKELEON endet die Saga um Glen, den Hüttenmeistersohn, und das mythische Metall Niyn. Am Grund der Grachmyr erzählen sich die Gefangenen Geschichten über 'Phantomklinge', über den Helden mit dem Zauberschwert. Den Tod vor Augen, weiß keiner mehr, was davon wahr ist und was nicht. Niemand glaubt noch an Rettung. Woher sollte auch Hilfe kommen an einem Ort, so tief, dass kein Sonnenstrahl ihn je erreicht?

Welches Buch hat dich als letztes verlassen? War es eine SuB-Leiche, ein Reihen-Teil, ein neues Buch oder ein Rezi-Exemplar und wie hat es deinem Besitzer gefallen?
Als letztes verlassen hat mich genau heute ein Buch, was länger auf dem SuB lag: "Die Stunde des Assassinen" von R.J. Barker. Das Buch ist vor langer Zeit mal bei einem MedimopsShoppingTrip hier gelanden und wurde erst jetzt erlöst, weil Isbel mit dem zweiten Band direkt loslegen will. Und das ist letzte Woche hier angekommen und liegt schon bereit, damit morgen damit begonnen werden kann. Isbel hatte große Erwartungen an das Buch und musste nach den ersten Seiten erstmal schlucken, weil es doch in eine ganz andere Richtung ging. Aber sie hat sich darauf eingelassen und am Ende hat ihr die Geschichte sehr gefallen. Zumindest ist sie jetzt sehr gespannt auf das zweite Geständnis des Mörders Girton Klumpfuß.


Lieber Constantin, der erste Sommermonat ist da, deswegen die Frage: Hast du Bücher auf deinem Stapel, die dich an den Sommer erinnern oder sogar in der sommerlichen Jahreszeit spielen?
Hitzemonat trifft es wohl eher. Das ist ja kein normaler Sommer mehr hier. Ganz anders in den Büchern, die hier im Regal stehen. Da ist jede Jahreszeit vorhanden. Definitiv im Sommer spielt "Summer Symphony" von Claudia S. Rapp. Wikinger und Zeitreisen und Rockfestivals ... klingt gut und ich will es unbedingt diesen Sommer auch lesen.
Klappentext: Vom heutigen Wien direkt zu den Wikingern und wieder zurück – Diesen Zeitsprung macht Luise Fink, als sie die Musik der finnischen Band Lumiukko zum ersten Mal hört. Und jedes Mal wieder, bis es ihr zu bunt wird und sie der Sache auf den Grund geht. Den Sommer über folgt sie den Musikern von Festival zu Festival und kommt ihnen gefährlich nah, aber das Rätselhafte bleibt: Wieso sehen die Cello-Rocker von heute den Männern von vor 1000 Jahren so ähnlich? Wer steckt hinter den Sabotageakten, die sich zu häufen beginnen? Kann man Zeitreisen steuern?

So meine Lieben, das war es erstmal von mir. Ich hoffe, Isbel lässt mich nächsten Monat wieder schreiben.Hab euch alle lieb
Constantin

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Mit dem Absenden eines Kommentars akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung und geben ihr Einverständnis, dass ihre Daten gespeichert und weiterverarbeitet werden.
Kommentare erscheinen erst nach der Freischaltung durch den Seiteninhaber, um Spamkommentare zu verhindern.