30 Juni 2019

Rezension: Schwert & Meister 6: Askeleon

𝕎𝕖𝕣𝕓𝕦𝕟𝕘 | ℝ𝕖𝕫𝕖𝕟𝕤𝕚𝕠𝕟𝕤𝕖𝕩𝕖𝕞𝕡𝕝𝕒𝕣 | 𝟜 𝕃𝕚𝕝𝕚𝕖𝕟 
Heute erscheint der Finale Band von Florian Clevers Reihe "Schwert & Meister" mit dem göttlichen Titel "Askeleon". Ich durfte das Buch Vorablesen und war super gespannt, wie sich am Ende alles entwickeln wird und ob die sieben Helden es schaffen werden, den dunklen Gott Askeleon zu besiegen oder ob Iatiara und all die anderen Ländern in Leid und Qual untergehen werden.
Inhalt: Ein letzter Schritt: Nach dem Verrat an Askeleon verliert sich die Spur von Glen und seinen Gefährten. Immer wieder aber gibt es Gerüchte – erschlagene Halbmenschen, Überfälle auf Teile der Brut, Nadelstiche gegen den Herrn der Grachmyr. Stecken die Sieben dahinter? Mit SCHWERT & MEISTER 6: ASKELEON endet die Saga um Glen, den Hüttenmeistersohn, und das mythische Metall Niyn. Am Grund der Grachmyr erzählen sich die Gefangenen Geschichten über 'Phantomklinge', über den Helden mit dem Zauberschwert. Den Tod vor Augen, weiß keiner mehr, was davon wahr ist und was nicht. Niemand glaubt noch an Rettung. Woher sollte auch Hilfe kommen an einem Ort, so tief, dass kein Sonnenstrahl ihn je erreicht?

27 Juni 2019

Constantin kommt zu Wort - 06.2019

Monatelang herrschte Schweigen, aber heute darf sich Constantin wieder bei euch melden. Auch wenn es für diesen Monat auch schon sieben Tage zu spät ist.

Wie groß bist du aktuell?
Hallo meine wunderbaren Freunde. Ich freue mich wahnsinnig, dass meine Besitzerin mir wieder erlaubt euch zu schreiben. Ich glaube ja, sie hat es mir nur verweigert, weil ich nur schlechtes über ihre SuB-Pflege zu berichten habe. Sie ist darin nämlich unglaublich schlecht. Statt Bücher zu lesen, die schon ewig darauf warten, greift sie zu Neuerwerbungen oder Rezensionsexemplaren. Ich bin schreiend im Kreis gerannt als ich gesehen habe, was da auf den Weg zu uns ist. Aber die zeige ich euch gleich bei der nächsten Frage. Erst einmal die aktuelle Größe .. ich gehe mal eben zählen ... 138 Bücher. Ohne die, die per Post auf dem Weg sind

11 Juni 2019

Gemeinsam Lesen - KW 24

eine Aktion von Schlunzenbücher
 
1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?
Ich lese "Die Stunde des Assassinen" von R. J. Barker und bin auf Seite 114.

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?
"Dies ist ein Traum von dem, was war."
(R.J. Barker: Die Stunde des Assassinen, Heyne Verlag 2018, S. 114)

08 Juni 2019

Rezension zu: Profiling Murder - Fall 2: Kalter Abgrund

𝕎𝕖𝕣𝕓𝕦𝕟𝕘 | ℝ𝕖𝕫𝕖𝕟𝕤𝕚𝕠𝕟𝕤𝕖𝕩𝕖𝕞𝕡𝕝𝕒𝕣 | 𝟛 𝕃𝕚𝕝𝕚𝕖𝕟 
"Kalter Abgrund" ist der zweite Fall der Dranbleiber-Serie "Profiling Murder" von Dania Dicken. Die Reihe erscheint monatlich beim ebook-Verlag "bethrilled" von Bastei Lübbe und ist unter anderem dadurch gekennzeichnet, dass die einzelnen Bände eine Länge von 100 bis 150 Seiten haben und dadurch schnell zu lesen sind. Perfekt für zwischendurch oder einen gemütlichen Abend. Der zweite Band umfasst 120 Seiten.
Inhalt:
Fall 2: Ein Mann ersticht seine Verlobte auf brutalste Art und Weise - und ruft selbst den Notruf. Angeblich hat ein Dämon ihm befohlen, die Tat zu begehen. Doch Jake glaubt ihm sein Geständnis nicht: Der Mann hatte kein Motiv, ist nicht psychisch krank und stand auch nicht unter dem Einfluss irgendwelcher Drogen. Wieder bittet er Laurie um Unterstützung. Doch diesmal wird Laurie tiefer in den Fall gezogen, als ihr lieb ist ...

04 Juni 2019

Rezension zu: Hurentocher - Die Distel von Glasgow

𝕎𝕖𝕣𝕓𝕦𝕟𝕘 | ℝ𝕖𝕫𝕖𝕟𝕤𝕚𝕠𝕟𝕤𝕖𝕩𝕖𝕞𝕡𝕝𝕒𝕣 | 𝟝 𝕃𝕚𝕝𝕚𝕖𝕟
Heute erscheint "Hurentochter - Die Distel von Glasgow" im Piper Verlag, welches ich Vorablesen durfte. Dieser historische Roman von Tabea Koenig spielt im 19. Jahrhundert im schönen Schottland und umfasst 440 Seiten.
Inhalt:
Glasgow, 1876: Emily strebt an der Seite von Liam und ihrer treuen Freundin Christine ein respektables Leben an, fern vom blühenden Laster des Bordells, in welchem sie als Spross einer Hure aufwächst. Doch dann wird ihre Mutter ermordet und Emilys Leben auf eine harte Probe gestellt. Um den Schuldigen zu überführen, muss sie zuerst ihren Namen reinwaschen. Einen Namen, den sie nicht einmal kennt, denn ihre Mutter nahm ein altes Familiengeheimnis mit ins Grab.
Auch wenn ich das Cover wunderschön finde, hat mich am allermeisten der Klappentext angesprochen. Ich war so gespannt, ob Emily, die als Tochter einer Hure zur nicht-respektablen Gesellschaft aufwächst, es schafft, diesem Leben zu entfliehen und wie schwer es ihr gemacht. Ich war sehr schnell gefangen von der Geschichte. Emily ist nicht nur super sympathisch mit ihren Stärken und Schwächen, sondern macht auch eine wunderbare Wandlung durch. Aber nicht nur sie konnte mich von den Charakteren überzeugen, sondern auch die Nebenfiguren wurden liebevoll gezeichnet. Vor allem die, die eine größere Rolle spielen, da auch hier eine Entwicklung eindeutig zu bemerken war. Selbst die Gegenspieler waren nicht nur irgendwelche Stereotypen, sondern hatten ihre kleinen Besonderheiten.