19 November 2018

Rezension zu: Winterhof

 Werbung | Rezensionsexemplar
"Winterhof" ist eine wunderschöne, aber auch traurige Geschichte von Sameena Jehanzeb. Das Buch ist im Zeilengold Verlag erschienen und hat als Print 160 Seiten.

Das Buch handelt von Kora, die seit ihrer Kindheit vom Schnee träumt und als Erwachsene mit ihrer Familie an den - anscheinend einzigen - Ort fährt, in dem noch richtiger Winter herrscht. Überall anders auf der Welt spielt das Wetter verrückt und es kommt zu verschiedenen Naturkatastrophen. Von Snjórley heißt es allerdings, dass dort die Schneekönigin wohnt. Doch die Macht der Schneekönigin verlangt nach einem schrecklichen Preis und Kora wird vor die Wahl gestellt, ob dieser Preis erneut bezahlt werden soll.  

Ich beginne heute mal mit dem Schreib-/Erzählstil, weil dieser mich von Beginn an überzeugen konnte. Obwohl sich nicht in Details verloren wird, schaffte es die Autorin eine Winterlandschaft vor meinem geistigen Auge zu erzeugen. Klar, braucht man dafür auch eine Portion eigene Fantasie, aber die Art und Weise wie Beschreibungen, Emotionen der Protagonisten und die Handlung selbst miteinander verwoben wird, war hier sehr gelungen.

Das Buch wird als Märchen angekündigt, daher ahnte ich, dass vieles eher angerissen und öberflächlich auftaucht und nicht wirklich in Tiefe eingetaucht wird. Auch Kora als Potagonistin bleibt blass, aber die wichtigsten Motive sind dargestellt. Von der Stimmung her ist es traurig und mir war schnell klar, wie sich Kora entscheiden wird. Daher fand ich es zum Ende hin auch nicht mehr spannend. Trotzdem hat es mir Spaß gemacht, das Buch zu lesen.


0 Gedanken hierzu:

Kommentar veröffentlichen

Mit dem Absenden eines Kommentars akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung und geben ihr Einverständnis, dass ihre Daten gespeichert und weiterverarbeitet werden.
Kommentare erscheinen erst nach der Freischaltung durch den Seiteninhaber, um Spamkommentare zu verhindern.