27 März 2018

{rezension} Der Da Vinci Fluch - Bloodmoon is coming

Autor: Katharina Sommer // Verlag: Zeilengold // Einband: ebook  
 Seiten: 308 (print) // ISBN: 9783946955900 // Erschienen: 03.2018

Reihe: Der Da Vinci Fluch
(1) Bloodmoon is coming (2) ?

Meine Wertung: 

Vielen Dank an den Zeilengold Verlag für das Rezensionsexemplar!



Klappentext

„Menschen jagen Hexen – Hexen jagen die Zeit…“
Eine Welt voller Magie, eine Welt ohne die berühmte Mona-Lisa.

Als Carrie ihre magischen Kräfte verliert, muss sie auf eine französische Privatschule wechseln. Ab sofort bestimmen nicht mehr Zaubersprüche, sondern Zicken und Hausaufgaben ihren Alltag. Auch Francis, Sahneschnittchen Nummer eins, macht ihr das Leben alles andere als einfach. Doch als er erfährt, wer ihre Vorfahren sind, verwandelt sich sein Hass in verdächtig intensives Interesse. Ist sie bereit ihm zu helfen? Vor allem wenn dabei eine Möglichkeit für sie herausspringt, ihre alten Kräfte wiederzuerlangen? Eine magische Reise in die Vergangenheit beginnt…


Meine Meinung


Bei "Der Da Vinci Fluch" lernen wir Carrie kennen, eine junge Hexe, die ihre Kräfte verloren hat und daher auf eine ganz normale menschliche Schule wechseln soll. Man merkt deutlich, dass sie den Verlust noch nicht überwunden hat und als sie durch Francis die Chance erhält, ihre Magie wiederzuerlangen, können auch die Gefahren sie nicht davon abhalten.

Die Idee der Geschichte fand ich sehr interessant. Eine Zeitreise, Da Vinci höchstpersönlich und Schwierigkeiten mit den Gefühlen - eine spannende Mischung. Die Geschichte hält im Verlauf einige Überraschungen und Wendungen bereit, was mir sehr gut gefiel und zum Ende wurde es noch mal dramatisch. Allerdings hatte ich durch den Klappentext mit mehr Magie gerechnet und als ich mich daran gewöhnt hatte, dass die Magie nicht so stark auftaucht, hatte ich gehofft, dass es "schwieriger" für Carrie und Francis wird. Es war nicht leicht, aber irgendwie hatte ich mehr erwartet. Auch ein gewisses Ereignis am Ende konnte ich in der Art nicht nachvollziehen, auch wenn es spannend war. Ein weiteres Problemchen, welches ich mit der Geschichte hatte, war folgendes: Es wurde geschrieben, dass die Geschehnisse an der Magischen Schule Carries Kräfte unwiderbringlich aufgebraucht haben, aber warum die Reise in die Vergangenheit daran etwas ändern könnte eben nicht. Klar, Carrie konnte es sich selbst nicht erklären, aber mich als Leser wurmt es, wenn ich da im Dunklen gelassen werde. Vielleicht wurde das aber auch für den zweiten Band aufgehoben. Das Ende des Ersten zeigt nämlich, dass da noch so einige große Probleme auf Carrie warten. Die Vergangenheit zu ändern, kann nämlich böse Folgen haben.

Carrie mochte ich. Auch wenn sie in meinen Augen manchmal etwas merkwürdig reagierte, zeigte sie in schwierigen Situationen einen klaren Kopf. Naja, es sei denn ihre Emotionen kochen hoch, weil ein gewisser Herr sich wie ein Idiot aufführt. Ansonsten ist sie ein furchtbar liebes Mädchen, welches versucht sich in ihrem neuen Leben zurechtzufinden.
Francis habe ich allerdings nicht so ganz verstanden. Dass er alles tun möchte, um den Fluch zu brechen, schon, aber das Verhalten seiner festen Freundin und Carrie gegenüber ... das sollte er mal reflektieren. Von allen Männer mochte ich Lucius am liebsten. Auch wenn er nicht im Mittelpunkt steht, mochte ich seine Art und ich hoffe, dass er im zweiten Band eine größere Rolle spielen wird.


Fazit


Der Da Vinci Fluch kommt mit einer interessanten und spannenden Geschichte, welche allerdings ein paar Schwächen aufweist. Vor allem, dass die Magie in meinen Augen nur eine untergeordnete Rolle spielte, fand ich schade, da ich mit einer anderen Erwartungshaltung an die Geschichte herangegangen bin.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Mit dem Absenden eines Kommentars akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung und geben ihr Einverständnis, dass ihre Daten gespeichert und weiterverarbeitet werden.
Kommentare erscheinen erst nach der Freischaltung durch den Seiteninhaber, um Spamkommentare zu verhindern.