31 März 2018

{Buchvorstellung} Die Chronik von Calveron: Der Absolvent

Heute darf ich den Autor Rodrik Andersen begrüßen, der uns den ersten Band seiner Fantasydilogie "Die Chronik von Calveron" vorstellen möchte. Bis zum 7.04.2018 könnt ihr euch übrigens bei Lovelybooks für die Leserunde zum Buch bewerben. Es werden Ebooks und Taschenbücher verlost.


1. Wer bist du?

Mein Name ist Steffen Gaiser, ich bin 34 Jahre alt und hauptberuflich als IT'ler unterwegs. Neben meiner Leidenschaft fürs Lesen wohnte in mir auch stets der Wunsch inne, zur vielfältigen Welt der Bücher etwas beizutragen. Nun habe ich mir im Januar 2018 diesen Traum erfüllt, und zwar unter dem Pseudonym "Rodrik Andersen".

2. Welches Buch möchtest du vorstellen? Worum geht es in diesem?

Ich möchte dir heute meinen Debüt-Roman "Die Chronik von Calveron: Der Absolvent" vorstellen. Dabei handelt es sich um den Auftakt eines Zweiteilers, der im Genre Fantasy angesiedelt ist.

Konkret geht es um den Studenten Craig, der bei einem Vortrag an der Universität von Calveron seine Erfindung in Form eines Finanzinstruments vorstellt. Unter den Zuhörern befindet sich auch ein Geschäftsmann, der plötzlich die Chance wittert, zum größten Getreidehändler des Königreichs aufzusteigen. Auf der anderen Seite spielt Königin Marisela eine große Rolle, die nach dem Tod ihres Vaters mit den Folgen des vergangenen Krieges zu kämpfen hat und für Frieden und Wohlstand im Reich sorgen will.

Die Besonderheit: In der Geschichte werden historische Vorkommnisse aufgegriffen, die deutlich machen, dass die fiktive Geschichte, die sich im frei erfundenen Königreich Calveron abspielt, gar nicht so weit von unserer Realität entfernt ist.

3. An welche Lesergruppe richtet sich deine Geschichte hauptsächlich?

Ich selbst empfehle die Geschichte ab einem Alter von 16 Jahren. Die wirtschaftlichen Aspekte der Geschichte sprechen - nach ersten Rückmeldungen - wohl eher männliche Leser an, obgleich ich denke, dass das angesprochene Thema für Frauen und Männer gleichermaßen interessant ist. Schließlich waren wir alle in irgendeiner Form von den Konsequenzen der zurückliegenden Finanzkrise betroffen. In Ländern wie Griechenland sind es die Menschen heute noch.

4. Ist das Buch Teil einer Reihe oder ein Einzelband?

Das Buch "Der Absolvent" ist der Auftakt eines Zweiteilers aus der Reihe "Die Chronik von Calveron". Im Augenblick überarbeite ich die Rohfassung des abschließenden Teils, der voraussichtlich Mitte 2018 erscheinen wird.

5. In welchem Format liegt das Buch vor? Epub, Mobi oder gedruckt?

Das Buch ist als Taschenbuch und als Mobi (KindleUnlimited) erschienen. Für Ende April ist außerdem eine Veröffentlichung als Epub geplant.

6. Wie bist zu der Idee der Geschichte gekommen? Und kanntest du das Ende schon zu Beginn des Schreibens?

In den Jahren nach der Finanzkrise 2007 habe ich mich immer wieder mit deren Ursachen auseinandergesetzt. Ich wollte für mich in Erfahrung bringen, was sich damals eigentlich zugetragen hat und was schiefgelaufen ist. Dabei bin ich zwangsläufig mit Derivaten und Termingeschäften in Berührung gekommen, die hierbei eine große Rolle spielten. Da die meisten Menschen mit derlei Begrifflichkeiten nicht allzu viel anfangen können, war es mein Anspruch, eine spannende und unterhaltsame Geschichte zu erzählen, die veranschaulicht, warum sich jemand solche Finanzinstrumente ausdenkt und welche Chancen und Risiken damit verbunden sind. Je mehr Menschen verstehen, womit wir es zu tun haben, desto eher können wir dafür sorgen, dass sich eine vergleichbare Krise nicht wiederholt.

Nein, das Ende war mir anfangs absolut unbekannt :). Lange Zeit mangelte es meiner Geschichte an einem richtigen Thema. Bis ich schließlich auf die Idee kam, Termingeschäfte in den Fokus zu rücken, die von unterschiedlichen Charakteren ersonnen, genutzt und zweckentfremdet werden. Hier findest du weitere Einzelheiten zur Entstehungsgeschichte meines Romans: http://www.rodrikandersen.de/von-der-idee-zum-buch/

7. Welchen Song sollte man sich vor, während oder nach dem Lesen deines Buches anhören? Und warum?

Also ich persönlich lese am liebsten ungestört und in aller Ruhe. Insofern fällt es mir schwer, dir darauf eine Antwort zu geben. Beim Schreiben sieht es ganz anders aus: Da beflügelt Musik oft meine Gedankengänge. Gerade bei diesem Buch war es oft "Mumford & Sons" mit ihrer großartigen Platte "Sigh no more".

Jetzt habe ich mich um die Beantwortung der eigentlichen Frage gedrückt. Aber vielleicht hilft dir das trotzdem weiter :).

Nein, hast du nicht. Ich finde es immer interessant zu erfahren, ob es Musik gab, die beim Schreiben inspirierend wirkte oder bei der im Nachhinein festgestellt wurde, dass ein Song perfekt zu einer Szene passen würde.

Vielen Dank, dass du uns dein Buch vorgestellt hast!

 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Mit dem Absenden eines Kommentars akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung und geben ihr Einverständnis, dass ihre Daten gespeichert und weiterverarbeitet werden.
Kommentare erscheinen erst nach der Freischaltung durch den Seiteninhaber, um Spamkommentare zu verhindern.