27 Februar 2018

{Fantasywoche} Zu Gast bei König Zaron vom Baruwenreich

Zum Festivalsaal der Fantasywoche // Zur Homepage der Fantasywoche

Ich warte in der Empfangshalle der Burg auf den Bediensteten, der mein Eintreffen Zaron melden wollte. Nervös schaue ich mich in der Empfangshalle um. Ein prachtvoller Raum mit marmornen Böden und Wänden. Goldverzierte Spiegel zieren die Wände und weiße freistehende Säulen stützen die Decke. Vor allem die Deckenmalereien ziehen meinen Blick auf sich und so höre ich den Bediensteten erst, als er mich anspricht. Wortlos folge ich ihm in das Arbeitszimmer von Zaron. Einen König zu treffen ist neu für mich. Aber nervös macht mich vor allem die Tatsache, dass ich ihm Fragen stellen darf. Hoffentlich weiß er nicht, dass ich nicht von den Mönchen des Balduraner Stiftes geschickt wurde, um die weitere Informationen für die Aufzeichnungen der Bibliothek zu erhalten.

Zaron sitzt hinter seinem Schreibtisch. Ich verneige mich vor ihm und nachdem er mich begrüßt und einen Stuhl angeboten hat, fordert er mich auf seine Frage zu stellen.

Zaron, vielen Dank, dass Ihr mir etwas von Eurer wertvollen Zeit erübrigt. Ziel dieses Interviews ist es, mehr über Euch und Eure Ziele zu erfahren, damit die Leser Eurer Aufzeichnungen Euch und Eure Handlungen besser verstehen und nachvollziehen können.

26 Februar 2018

{rezension} Das Hohelied der Magier - Königszorn

Autor: Mandy Gleeson // Verlag: Talawah Verlag // Einband: ebook  
 Seiten: 600 (print) // ISBN: 978-3981858-6-79 // Erschienen: 10.2017

Reihe: Das Hohelied der Magier
(1) Königszorn (?) ...

Meine Wertung: 




Klappentext


Vater und Sohn - verbunden durch Drachengift im Herzen.
Ein Magier und ein Inquisitor - vom Schicksal zu ewiger Feindschaft verdammt.
Das 8. Zeitalter in Elyrien wird von Krieg und Hass bestimmt. Und dann kommt Aamir, das fleischgewordene Bewusstsein der Magie, in diese Welt. Sein naiver Wunsch nach freier Entfaltung schürt Feuer in den Herzen der Verdammten: Drachen und Dämonen erheben sich voller Rachsucht aus den dunklen Abgründen der Schattenreiche. Können die verfeindeten Menschen und Elben sie davon abhalten, die Welt ins Chaos zu stürzen?
Die Macht der Zauberer oder der Zorn der Könige - welche Seite wird über das Schicksal Elyriens entscheiden?
Quelle: Talawah Verlag


Meine Meinung


Der Start von Königszorn fiel mir etwas schwer. Es gab in den ersten Kapiteln viele Zeitsprünge. Knapp 100 Jahre durchlaufen wir in dem Buch. War ich anfangs davon genervt und habe mir gewünscht, dass wir endlich in einer Zeit bleiben, kann ich jetzt zum Ende nachvollziehen, wieso die Geschichte so erzählt werden musste. Ohne diesen Zeitsprung hätten wir als Leser vieles nicht erfahren können oder nur durch ständige Rückblenden, die einen ja auch aus dem Lesefluss reißen können. Ein anderer Aspekt, der mir das Ankommen in Elyrien schwer machte, waren die viele Perspektiven. Als Hauptprotagonisten begleiten wir Astor, Chai, Sayde, Nyl-Arbanjo, Meranen und Sszirahc, den die anderen im Laufe des Buches verhaften wollen. Da die Gruppe allerdings erst Mitte des Buches zusammenfindet und auch erst zu dem Zeitpunkt die Zeitsprünge aufhören, war es manchmal für mich etwas schwer, die Handlung zu verfolgen. Auch weil wir ab und an noch andere Personen begleiten bzw. an andere Orte reisen, um die dortigen Entwicklungen mitzubekommen. Aber ich bin froh bis dorthin durchgehalten zu haben, den ab da wurde es für mich richtig spannend.

24 Februar 2018

Neues aus der Schattenthron-Schmiede


Wie ihr wisst oder vielleicht auch noch nicht, warte ich ganz gespannt auf die Fortsetzung von Schattenthron. Zum Valentinstag gab es ja schon eine Goodie-Überraschung von der Autorin Angelika Diem (siehe Foto) und gestern bekam ich von ihr die neusten Informationen zu Band 2.

Nämlich das Cover!


Das passt ganz perfekt zum Cover von Teil 1. Hier fehlt nur noch das Verlagslogo. Band 2 wird nämlich nicht bei oetinger34 erscheinen (wegen Auflösung dessen), sondern im Machandel Verlag. Das Cover selbst wurde freundlicherweise vom Oetinger Verlag der Autorin überlassen. Wäre auch sehr schade gewesen, wenn es einen Stilbruch gegeben hätte.

Neben einen weiterem Textschnipsel, den ihr auf der Homepage der Autorin lesen könnt, hat sie auch den voraussichtlichen Zeitraum der Veröffentlichung bekanntgegeben. Mai oder Juni - gar nicht mehr so lang hin.

Wer freut sich denn auch schon auf Band 2?


21 Februar 2018

Mein SuB kommt zu Wort 2.18

zur Aktion
Hallo, hier ist wieder Constantin. Da Isbel gestern den PC größtensteils für Unikram in Beschlag genommen hat, musste ich mich bis heute gedulden. Aber ich freue mich euch die neuesten Entwicklungen über mich vorstellen zu können. Auch wenn die gar nicht so überwältigend sind. Ich bin ja ein bisschen sauer. Und einige der Bücher auf mir auch!

Wie groß bist du aktuell?

Machen wir es kurz und schmerzlos - ich bin gewachsen! Dabei wollte ich doch abnehmen. 173 Bücher - nein, 174 Bücher, das eine mit der Sperrfrist wird auf der SuB-Seite nicht gezeigt.

Wie ist die SuB-Pflege bisher gelaufen – zeige mir deine drei neuesten Schätze auf deinem Stapel!

20 Februar 2018

{rezension} Vakouja - Ränkespiele


Autor: Irina Grabow // Verlag: Lysandra Books // Einband: ebook  
Seiten: 452 (print) // ISBN: 978-3946376323 // Erschienen: 07.2017

Reihe: Vakouja
(1) Ränkespiele (2) Grenzläufer (3) Das Vermächtnis von Vidar

Meine Wertung: 




Klappentext


Der junge Fischer Lian liebt sein einfaches Leben. Doch dann wird ihm eine zufällige Begegnung mit Zaron, dem König des Baruwenreiches, zum Verhängnis: Dieser entpuppt sich als grausamer Ränkeschmied, der ihn in seine Gefolgschaft zwingt und undurchsichtige Pläne verfolgt. Als Lian im Flad-Reich magische Kräuter für Zarons geheime Experimente schneiden soll, macht er Bekanntschaft mit den Mystikums – ungebändigten Kreaturen, denen herkömmliche Waffen nichts anhaben können. Bald kommt es zu Unruhen im Baruwenreich und Lian beginnt, die Ränke des Königs mit anderen Augen zu sehen. Sein Weg zur wahren Geschichte Vidars führt ihn mitten hinein in Zarons Fehde mit Neida, der Herrin des Lichts. Und zu einer verbotenen Liebe.

Ränkespiele ist der Auftakt zu einer Fantasy-Trilogie rund um die mittelalterliche Welt Vidar, in der einst Menschen, Grelven, Mystikums und Drachen einträchtig miteinander lebten. Doch der Friede wurde vor langer Zeit durch den Herrschaftsanspruch Einzelner zerstört. Mit dem Auftauchen der Vakouja steht Vidar kurz vor dem Untergang – wenn nicht jemand die Balance wiederherstellt. Welche Rolle spielt Lian in diesem fragilen Machtgefüge?


Meine Meinung


Vakouja - Ränkespiele ist der Debütroman von Irina Grabow. Bevor die Geschichte beginnt wird auf die Homepage zu Vakouja verwiesen, in dem die eBook-Leser die Karte von Vidar sowie den Stammbaum der verschiedenen Königshäuser finden können. Diese sind nämlich nur im gedruckten Buch zu finden und nicht im eBook. Ich fand es toll, dass der Hinweis am Anfang des Buches zu finden war.

18 Februar 2018

Ankündigung Fantasywoche

Homepage der Fantasywoche
Bald startet wieder die Fantasywoche! 
Und ich freue mich riesig darauf. Ich war ja schon letztes Jahr als Blogger mit dabei und damals hatte es mir schon so viel Spaß gemacht. Da wusste ich, dass ich mich dieses Jahr auch wieder dafür anmelden will. Und ich habe es wirklich geschafft noch eines der Bloggertickets zu ergattern. Die sind ja immer so schnell weg. Ich verrate euch so viel. Im Hintergrund sind alle fleißig am Arbeiten. Das wird wieder supermegafantastisch.

Der diesjährige Schirmheer ist niemand geringeres als Andreas Suchanek. Und ich liebe seine Schattenchronik. Am Samstag habe ich mir den vierten Sammelband vorbestellt und hoffe, dass er ganz bald in meiner Buchhandlung ankommt. Aber jetzt stelle ich euch erstmal alle Autoren und ihre Bücher vor.
Aber vorher noch eine Info: Die Fantasywoche ist zum Teil eine Facebookveranstaltung. Nicht alles wird auf den Blogs zu finden sein. Zum Festivalsaal. Eintritt nur mit den kostenlosen Tickets. Zu den Tickets.

15 Februar 2018

Autoreninterview mit Ela Fier

Heute darf ich euch ein Interview mit Ela Fier zeigen. Vielen Dank Ela, dass du dich meinen Fragen gestellt hast!


Stelle dich doch bitte einmal kurz vor?

Ich bin Autorin aus Leidenschaft. Schreibe schon lange, aber erst seit 2012 mit der Gewissheit, dass ich meine Werke auch veröffentlichen werde. Komme aus Oberösterreich, bin verheiratet und Mutter von 3 Töchtern.

Wie viele Bücher und welche hast du schon veröffentlicht?

Erst vor kurzem meinen Debütroman: Weiße Orchideen – Ein Erotikroman in dem auch die Story nicht zu kurz kommt. 
(Hier findet ihr die Buchvorstellung von Weiße Orchideen)
 
Warum sollte man dein Buch/deine Bücher lesen?

Wieso sollte man nicht? Sie sollen dem Leser Freude bereiten, Entspannung bieten und das Lesevergnügen wird mit Garantie nicht zu kurz kommen.

14 Februar 2018

{rezension} Herzenswünsche kommen teuer

Autor: Mira Lindorm // Verlag: Machandel Verlag // Einband: ebook 
// Seiten: 109 // ISBN: 9783959590778 // Erschienen: 01.2018

Reihe: Märchenspinnerei
(1) Der Axolotlkönig (2) Ein Mantel so rot (3) Hollerbrunn (4) Kein Schnee im Hexenhaus (5) Im Bann der zertanzten Schuhe (6) Leuchtendschwarzer Rabenmond (7) Meerschaum (8) Zarin Saltan (9) Der siebte Sohn (10) Herzenswünsche kommen teuer (?) ...
Die Bücher sind unabhängig voneinander lesbar

Meine Wertung: 

 

Das Buch habe ich durch eine Leserunde bei LovelyBooks erhalten.



Klappentext


Ein Dschinn
Eine Sultanstochter
Drei Herzenswünsche
Neugierig, wie Prinzessin Suleika nun einmal ist, findet sie beim Stöbern in der Schatzkammer ihrer Mutter Sheherezade ausgerechnet die Wunderlampe. Und natürlich setzt sie auch den Dschinn darin frei. Der erklärt, dass er ihr zwar jede Menge gewöhnliche Wünsche erfüllen kann, aber nur drei Herzenswünsche für die Dauer ihres ganzen Lebens. Nach Kinderart äußert Suleika ihren ersten Herzenswunsch spontan – ohne zu ahnen, was sie damit anrichtet. Für eine Weile schwört Suleika darauf der Wunderlampe ab, doch als sie zur Frau heranwächst, bringt das Leben neue Sehnsüchte mit sich, für die der Dschinn der ideale Ausweg scheint. Bleibt nur die Frage, ob Suleika inzwischen gelernt hat, ihre Wünsche mit mehr Weitsicht zu äußern.

1001 Nacht lang erzählte die todgeweihte Sheherezade ihre Geschichten, bis der Sultan sie verschonte. Mira Lindorm spinnt das Garn nun weiter und beschreibt in „Herzenswünsche kommen teuer“ die möglichen Folgen der 1002 Nacht. Ein Thema so zeitlos aktuell wie der Zauber der arabischen Sagenwelt: Egoistische Wünsche, kurzsichtig verwirklicht – ein prima Rezept für Schwierigkeiten.


Meine Meinung


Herzenswünsche kommen teuer ist das 10.te Buch der Märchenspinnerei. Es ist eine Novelle, die einen Blick in Sheherezades Zukunft wirft und den Weg ihrer Tochter Suleika zeigt.

12 Februar 2018

{Buchvorstellung} Weiße Orchideen von Ela Fier



Hallo Ihr Lieben! Danke, dass ich heute Rede und Antwort stehen und mein Werk vorstellen darf.

Welches Buch möchtest du vorstellen? Worum geht es in diesem?

Ich möchte Euch meinen Debütroman WEIßE ORCHIDEEN – Love In-between vorstellen. 


INHALT: Tessa, noch keine dreißig, Single und von der Liebe enttäuscht, begegnet dem gut aussehenden Agent Matthew MacFallon, der ihr Leben mit seinem Kontrollzwang augenblicklich auf den Kopf zu stellen beginnt. Sie ist hin und hergerissen von der neuen Bekanntschaft, trifft nach jahrelanger Trennung unerwarteter Weise auch noch auf ihren Ex Christian. Plötzlich steht sie zwischen den Männern und schon ist das Gefühlschaos perfekt. Dem nicht genug, wird sie zur Zielscheibe des Serienkillers, den MacFallon mit allen Mitteln zur Stecke bringen will... Wie viel Leid kann die Liebe ertragen?

An welche Lesergruppe richtet sich deine Geschichte hauptsächlich?

Normalerweise würde ich ja sagen 16-60 Jährige. (Haus)frauen, SOG-Fans… Aber inzwischen wurde ich schon von so einigen positiven Meinungen von jungen Männern und noch älteren Frauen eines Besseren belehrt. Ich schätze, man kann seine Leser gar nicht so sehr von anderen abgrenzen bzw. in Schubladen stecken. Ich freue mich über jeden einzelnen Leser, über jede konstruktive Rückmeldung zu meinen Büchern. Es ist einfach wunderbar, wenn man seine Leser berührt.

06 Februar 2018

[Buchvorstellung] Caitlynn von Angelika Diem




1. Wer bist du?

Eine begeisterte Fantasyleserin und großer Fan von Tolkien und Brandon Sanderson. 
Jemand, der sehr gerne World of Warcraft spielt und sich auf die Vanilla-Server freut. 
Ein Mangafan, der leidenschaftlich gern japanisch kocht, Haiku schreibt und früher einmal als Lady Raven Artikel für eine Zeitschrift namens „MangasZene“ geschrieben hat. 
Dienstpersonal für meine beiden Katzen Merle und Minka (Spitzname „Glutton“). 
Ein Schleckermaul mit einer Schwäche für Bitterschokolade und Marzipan. 
Eine Kaffeesüchtige, die ihrer Filtermaschine die Treue hält. 
Eine Schulbibliothekarin, die sich einen Lottogewinn wünscht, um eine Vergrößerung samt Anbau selbst finanzieren zu können (irgendwie haben nie alle Bücher Platz, die man den jungen Lesern gern präsentieren möchte).

04 Februar 2018

Monopoly Book Tag

Ich wurde  von der lieben Julia von Geschichtentänzer getaggt und zwar für den 


Zwölf Fragen, die auf dem Monopoly Spiel beruhen und mit Büchern beantwortet werden sollen. Ich weiß zwar nicht genau, ob es zu den Regeln gehört, dass man nur seine gelesenen Bücher dafür heranzieht, aber ich habe es so weit es geht versucht.


1. LOS : Ein Buch mit "Los", "Go" oder "Start" im Titel (Wenn ihr kein entsprechendes Buch finden könnt, zählt auch "Anfang/anfangen", "Beginn/beginnen" oder Ähnliches.) 


Ich muss schon bei der ersten Frage, zu einem Buch greifen, welches ich noch nicht gelesen habe. Die Chroniken der Seelenwächter - Die Suche beginnt liegt auch schon ziemlich lange auf meinem SuB, aber bisher hatte ich noch keine Lust darauf, die Reihe anzutesten. Dabei liest man so viel Gutes darüber.


2. Gemeinschaftsfeld : Ein Buch, in dem ein Charakter nur mit Hilfe seiner Gemeinschaft (z.B. Dorf-/Kirch-/Schul-) in etwas erfolgreich ist. 


Hier ist mir sofort eines meiner Lieblingsbücher eingefallen Im Glanz der Welten. Vielleicht aber nur, weil ich heute die Autorin angeschrieben hatte, um mal lieb nachzufragen, wie es mit der Reihe weitergehen wird, da der Verlag sich aufgelöst hat. Sie ist anscheinend fleißig auf der Suche nach einem neuen Zuhause und ich drücke ihr ganz fest die Daumen. Ich möchte nämlich unbedingt wissen, wie es mit Silke, Crispin, Unna, Yrsa weitergeht. Das Buch passt übrigens zu der Aufgabe, da die Mädels fest zusammenhalten und nur so das Abenteuer Diamantblumen pflücken überstehen.

This entry was posted in

03 Februar 2018

{rezension} Black Angel Chroniken - Im Zeichen des schwarzen Engels

Autor: Kristen Orlando // Verlag: HarperCollins // Einband: ebook   
// Seiten: 348 // ISBN: 9783959677349 // Erschienen: 01.2018

Reihe: Black Angel Chroniken
(1) Im Zeichen des schwarzen Engels (?) ...

Meine Wertung: 

Vielen Dank an Harper Collins für das Rezensionsexemplar!



Klappentext


Mit vier Jahren hat ihre Ausbildung begonnen – sie beherrscht die tödlichsten Kampfsportarten und kann mit einer Glock umgehen wie andere mit Messer und Gabel. Reagans Eltern gehören zu den Black Angels, einer Geheimorganisation für die brenzligsten Missionen. Und es gibt eine Tradition: Kinder von Black Angels treten immer in die Fußstapfen ihrer Eltern. Bisher hat Reagan ihre Bestimmung nie infrage gestellt, doch jetzt mit 17 erkennt sie, dass es noch eine Welt außerhalb von Waffen und Gefahr gibt. Gibt es einen Weg für sie zurück in die „Normalität“? Bevor sie weiß, was sie wirklich will, zwingen brutale Ereignisse sie zum Handeln …
Quelle: HarperCollins


Meine Meinung


Die Black Angel Chroniken habe ich entdeckt, weil ich mal wieder Lust auf ein Genre abseits von Fantasy hatte. Und der Klappentext klang sehr vielversprechend. Die Geschichte beginnt im Prolog gleich mal actionreich. Reagan und ihre Eltern müssen (mal wieder) fliehen, weil ihre Feinde sie entdeckt haben. Keine Abschiede, ein neuer Wohnort, eine neue Identität, neue Lügen, die sich Reagan merken muss. Kein leichtes Leben und genau damit beginnt Reagan zu hadern. Sie wünscht sich mehr Normalität; ihre Eltern hingegen, dass sie in ihre Fußstapfen tritt. Leitspruch der Eltern: Wem viel gegeben ist, von dem wird auch viel erwartet.

01 Februar 2018

Das war der Januar

Hallo meine Lieben,

unglaublich, dass der erste Monat des Jahres schon vorbei ist. Die Zeit rennt .. zumindest gefühlt. In der Uni hat für mich heute die vorlesungsfreie Zeit begonnen. Nächste Woche noch eine Klausur und dann erst wieder Mitte März ein Blockseminar. Aber ich habe trotzdem was zu tun. Recherche für meine Masterarbeit und dann wollte ich mir so langsam mal einen Nebenjob suchen. Allein mit meinem Bafög ist es schwer, meine Büchersucht zu finanzieren. Die Wunschliste ist schon wieder unglaublich lang geworden.

Im Monat Januar habe ich 6 Bücher gelesen:


  • Der Than von Cawdor von Silvia Stolzenburg│ Rezension│5 von 5 Lilien
  •  Die schöne Insel von Tereza Vanek│ Rezension│4 von 5 Lilien
  • Das Mädchen mit der goldenen Schere von Julia Drosten│ Rezension│4 von 5 Lilien
  • Nightmare - Alles hat ein Ende .. nur der Tod nicht von Sara Metz│ Rezension│2 von 5 Lilien
  • Magislande 1 - Das Zeichen der Wahrheit│ Rezension│1 von 5 Lilien 
  •  Das neue Buch Genesis von Bernard Beckett│ Rezension folgt│5 von 5 Lilien