{rezension} Im Bann der zertanzten Schuhe

Autor: Janna Ruth
Verlag: Selfpublish
Einband: ebook // Seiten: 316 (print)
ISBN: 978-3-96111-467-2
Erschienen: 06.2017

Reihe: Märchenspinnerei
abgeschlossene Einzelbände
(1) Axolotlkönig (2) Ein Mantel so rot (3) Hollerbrunn (4) Kein Schnee im Hexenhaus
(5) Im Bann der zertanzten Schuhe (6) ...

Vielen Dank an Janna Ruth für das Rezensionsexemplar!



Klappentext


Ein verborgener Hain
Ein verfluchter Prinz
Ein Paar zertanzter Schuhe
Vor drei Jahren ist Jonas aus dem Krieg heimgekehrt und doch scheint es, als wäre er nie zuhause angekommen. Ziellos durch die Straßen schweifend, trifft er einen alten Mann, der ihm von den Wundern des DeModie erzählt, einem verwunschenen Reich im Herzen des Nachtlebens. Unzählige Reichtümer und Schätze erwarten ihn dort, doch, was Jonas wirklich verzaubert, ist die lebensfrohe Tänzerin Sophie, die ihn mit ihrem Lachen ansteckt. Jede Nacht tanzt Sophie mit ihrem Prinzen und jede Nacht zerreißen ihre Schuhe ein klein wenig mehr, und mit ihnen das Geheimnis, welches das DeModie und seine Bewohner umgibt.

Die zertanzten Schuhe mal anders. Im Bann eines verzauberten Tanzes spinnt die Autorin Janna Ruth märchenhafte Elemente der Brüder Grimm zu einer modernen Fabel über das glitzernde Nachtleben, zerbrochene Träume und verlorene Seelen.


Meine Meinung


Mein bisheriges Monatshighlight. Ich liebe Märchen und ich bin wirklich danbkar, dass mich jemand bei Janna Ruth als Märchenliebhaberin benannt hat. Die Bände der Märchenspinnerei haben sich auf meiner Wunschliste ganz noch oben geschlichen und sobald mein Buchkaufverbot an meinem Geburtstag abgelaufen ist, werde ich die mal wieder abarbeiten. Aber zurück zu den Zertanzten Schuhen. Angelehnt ist diese Adapation an das Märchen der Gebrüder Grimm, welches ich immer irgendwie traurig fand, weil irgend so ein dahergelaufener Soldat verhindert, dass die Prinzessinnen ihre Prinzen erlösen können. Wo ist da das Happy End?

Im Bann der Zertanzten Schuhe gibt es zwar Prinzen, aber statt 12 Prinzessinnen lernen wir Sophie kennen. Genauer gesagt, lernt Jonas Sophie kennen. Jonas ist Soldat, hat Auslandseinsätze hinter sich und von dort sehr viel "Gepäck" mitgebracht. Seine Erlebnisse erschweren es ihm, den Krieg geistig zu verlassen und ich fand es sehr bewegend wie die Autorin seine Posttraumatische Belastungstörung eingebaut hat. Nicht nur wie Jonas damit umgeht, sondern auch wie sein Umfeld es tut.
Sophie scheint auf den ersten Blick eine glückliche junge Frau zu sein, die noch nicht so ganz weiß, was sie machen will und das Leben einfach genießt. Aber hinter ihrer Fassade steckt eine traurige Geschichte, die ihr Leben stark beeinflusst hat. Sie kehrt jede Nacht in das DeModie, einen Nachtclub, ein, der auch mich verzaubert hätte. Die Beschreibung dieses Ortes hat gleich ein Bild vor meinem inneren Augen entstehen lassen.

Zur Handlung werde ich jetzt nichts weiterschreiben, außer das es mich gefangen hat. Der Schreibstil von Janna Ruth ist zauberhaft. Ich habe mit Jonas mitgelitten, mit Sophie getanzt und wollte unbedingt das Geheimnis des DeModie erfahren. Die Personen kamen alle sehr authentisch bei mir an und mir gefiel, wie die beiden miteinander agiert haben. Die Adaption ist nicht nur durch die Probleme der Personen tiefgründig, sondern beinhaltet auch sehr viel Gefühl. Kurz gesagt, ich habe jedes einzelne Kapitel genossen.


Fazit


Im Bann der zertanzten Schuhe ist eine wunderbare Adaption des Märchens, welches zwei wunderbare Protagonisten beinhaltet und durch den Schreibstil dafür sorgte, dass der Zauber des DeModie auch mich einfing.



Kommentare:

  1. Huhu,

    Oh wow. Also laut deiner Rezi scheint das Buch echt toll zu sein. Ich hatte es mal gesehen aber gleich wieder beiseite geschoben, weil ich vermutete das es nicht sonderlich gut sein wird. Vielleicht werde ich es jetzt ja dann doch mal versuchen.

    Liebe Grüße

    Lucy-die-Buecherhexe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Lucy,

      das besondere an diesem Buch ist meiner Meinung nach, dass das keine Adaption ist, wo nur die Zeit und Technik geändert wurde, sondern die Tatsache, dass Verlust und die Posttraumatische Belastungsstörung thematisiert wird. Auch dass zwischen Jonas und Sophie eine tolle Dynamik herrscht. Ich kann dir das Buch nur empfehlen.

      Gruß Isbel

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...