{rezension} Zorn und Morgenröte

Autor: Renée Ahdieh
Verlag: Bastei entertainment
Einband: ebook // Seiten: 400
ISBN: 978-3-7325-2267-5
Erschienen: 02.2016

Reihe:
(1) Zorn und Morgenröte (2) Rache und Rosenblüte

Vielen Dank an Jellybooks für das Leseexemplar!



Klappentext


Jeden Tag erwählt Chalid, der grausame Herrscher von Chorasan, ein Mädchen. Jeden Abend nimmt er sie zur Frau. Jeden Morgen lässt er sie hinrichten. Bis Shahrzad auftaucht, die eine, die um jeden Preis überleben will. Sie stehen auf verschiedenen Seiten und könnten unterschiedlicher nicht sein ... Und doch werden sie magisch voneinander angezogen ... 


Meine Meinung


Dem Buch konnte ich ja gar nicht entkommen. Kurz nach dessen Erscheinen begegnete mir unglaublich oft lobende Worte und begeisterte Rezensionen und auch jetzt noch, sehe ich ständig Leute, die das Buch anfangen zu lesen und begeistert sind. Da Märchen und Fantasy bevorzugte Genre von mir sind und die Frage nach dem Warum auch mich in seinen Bann zog, landete das Buch auch auf meiner Wunschliste und dank Jellybooks auch schneller als gedacht auf meinem Reader.

Shahrzad, deren Name ich sicherlich falsch ausspreche, entscheidet sich freiwillig die Braut des Kalifen Chalid zu werden, um einerseits ihre beste Freundin zu rächen und andererseits dem Morden Einhalt zu gebieten. Denn aus unbekannten Gründen, lässt Chalid jede seiner Frauen am nächsten Morgen hinrichten und ehelicht am selben Abend die nächste Frau. Schon allein diese Entscheidung zeigte mir, dass Shahrzad eine mutige Frau sein muss, was sich auch im Laufe der Geschichte bestätigte. Aber ich fand ihren Plan von Anfang an sehr undurchdacht.

Gemeinsam mit Shahrzad, die es schafft den ersten Morgen zu überleben, lernen wir Chalid und weitere Schlossbewohner kennen und lieben. Besondern gefiel mir neben den Protagonisten ja ihre Kammerdienerin. Durch die Erzählung der Geschichte, die mal aus Shahrzads, mal aus Chalids, aber auch aus der Sicht von Tarik, Shahrzads erster Liebe, geschieht, wird Spannung aufgebaut, da man mehrere Seiten kennt, aber immer noch ein Aspekt fehlt, um das Geheimins Chalids oder die Pläne Tariks vorzeitig zu erkennen.

Den Aufbau der Liebesgeschichte fand ich sehr schön dargestellt. Es ist keine Liebe auf den ersten Blick. Ja, die zwei finden sich vom äußerlichen sehr attraktiv, aber hier merkt man, dass zur Liebe auch mehr gehört als das Aussehen. Vor allem die Darstellung der inneren Konflikte beider Personen fand ich gut. Beide haben Gründe, den anderen nicht zu lieben, aber trotzdem können sie ihren Gefühlen nicht entkommen. Mal eine Liebesgeschichte, die mich überzeugen konnte.

Der Schreibstil ist auch toll. Renée Ahdieh hat das gewisse Etwas, was ich nicht beschreiben kann. Aber sie konnte mich durch ihre Art des Schreibens fesseln und ich wollte das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen. Ich habe natürlich erst sehr spät bemerkt, dass am Ende des Buches ein Glossar angehängt ist, sodass ich einige Begriffe nicht direkt beim Lesen nachgeschlagen hatte, und mich geärgert habe. Ich muss mir wirklich angewöhnen zu Beginn nachzuschauen, ob es ein Glossar gibt.

Fazit


Eine tolle Geschichte, die mich ein paar Jahrhunderte zurück in ein Reich brachte, indem Magie und Liebe Unheil, aber auch Glück erschafft. Eine Geschichte, mit Personen, von denen einige erst nach einiger Zeit ihr wahres Gesicht zeigen und meine Sympathie wandern ließ.

Kommentare:

  1. Hallo,

    Ich kann dir eig nur zustimmen. Es ist echt ein klasse Buch. Ich habe es sehr gemocht und werd mich bald an Band 2 wagen.

    Liebe Grüße
    Lucy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey

      Band zwei will ich auch ganz bald lesen. Ich warte ja noch drauf, dass Shahrzad sich mehr mit dem Teppich beschäftigt.

      Gruß

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...