{rezension} Mythica - Göttin der Liebe


Autor: P.C. Cast
Verlag: Fischer Taschenbuch
Einband: Taschenbuch // Seiten: 400
ISBN: 978-3-596-19387-5
Ersterscheinung: 2012

deutsche Reihefolge:  (1) Göttin der Liebe (2) Göttin des Meeres (3) Göttin des Lichts
(4) Göttin des Frühlings (5) Göttin der Rosen (6) Göttin des Sieges (7) Göttin der Legenden




Klappentext


Um den attraktiven Feuerwehrmann Griffin zu gewinnen, bräuchte die unscheinbare Pea vor allem eines: eine gründliche Generalüberholung. Make-up, Schuhe, Klamotten – alles an ihr ist ein einziges Desaster. Als sie in ihrer Verzweiflung Venus beschwört, staunt sie nicht schlecht: Die Göttin steigt herab aus dem Olymp, um ihr zu helfen. Doch was ist, wenn die Göttin der Liebe plötzlich selbst ihr Herz verliert? Und das ausgerechnet an Griffin?

Meine Meinung


Das Buch habe ich von einer Freundin empfohlen bekommen und war ganz gespannt auf die Geschichte von Pea, Venus und Griffin. Pea gefiel mir super. Sie war sympathisch und ich konnte ihre Gedankengänge nachvollziehen. Sie fühlte sich im Gegensatz zu Venus echt an. Zu Venus konnte ich leider keine Verbindung aufbauen. Ich fand sie anstrengend und ihre Fluchausdrücke sollten vielleicht Witz in das Buch bringen, aber ich fand sie nicht witzig, sondern nur nervend. Auch die Männer blieben sehr oberflächlich und erfüllten in meinen Augen zu viele Klischees. Ich konnte nicht nachvollziehen, warum sich Pea und Venus in ihre jeweiligen Männer verliebten.

Die Handlung selbst war zu Beginn noch spannend, aber ich ahnte relativ schnell wie es sich entwickeln würde und erst am Ende konnte mich die Geschichte nochmal überraschen. Da ich Venus nervend fand, muss ich gestehen, dass ich ihre Parts sehr schnell gelesen habe und erst bei Pea wieder richtig aufmerksam wurde. Ich darf ja nix verraten, aber auch der Konflikt zwischen Pea und Venus wegen Griffin, war mir zu schnell erledigt. Ich glaube, da hätte man etwas mehr "Pfeffer" einbauen könnte, ohne auf Zickenkrieg zu machen.


Fazit


Alles in allem konnte mich Mythica - Göttin der Liebe nicht überzeugen. Die fehlende Spannung konnte auch nicht durch interessante Charaktere aufgewogen werden. Es ist nett zu lesen, aber ob ich die Reihe weiterlese ist fraglich.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...