{rezension} Ash

Autor:Malinda Lo
Verlag: Pan Verlag
Einband: Gebundene Ausgabe
Seiten: 268
Sprache: deutsch
ISBN: 978-3-426-28344-8






Erster Satz

  
"Aislings Mutter starb mitten im Sommer."

 

Klappentext


Als Ashs Vater stirbt, beginnt ihre Stiefmutter, sie wie eine Sklavin zu behandeln. Wann immer Ash entkommen kann, schleicht sie sich in die Wälder – denn dort, so heißt es, suchen Feenmänner nach Frauen, die sie als ihre Geliebten entführen können. Und obwohl dies ihren Tod bedeuten würde, erscheint es Ash besser als das Leben, zu dem sie verdammt zu sein scheint. Doch dann ändert sich alles, als der Königssohn beginnt, Brautschau zu halten, und sein Hofstaat in Ashs Dorf kommt …

 

Meine Meinung


Ich liebe Märchen. Ich liebe Adaptionen von Märchen. Und ich war faziniert von diesem.
Die Geschichte ist an Grimms Aschenputtel angelehnt. Genau wie im Originalmärchen verliert Aisling, genannt Ash, erst ihre Mutter und später ihren Vater, nachdem dieser eine neue Frau geheiratet hat und Ash zwei Stiefschwestern, Ana und Clara, bekommt. Ash muss als Dienstmagd schuften und wünscht sich diesem Leben zu entkommen. Wie bei Aschenputtel ist der Prinz auf Brautschau und lädt alle Damen des Hauses zur Jagd und zum Ball ein. Nur sind in diesem Märchen die Feen nicht die guten Wesen, die aus Kürbissen Kutschen zaubern. Die Geschichten über Feen sind düster und kaum ein Mensch hat je den Weg aus dem Feenreich herausgefunden. Ash´s Feenmann Sidhean ist bereit ihren Wunsch zu erfüllen, aber dies hat seinen Preis. Und dann gibt es auch noch die königliche Jägerin Kaisa, die Ash zeigt, dass man keinen Mann braucht um frei leben zu können. Ob Ash den Prinzen bekommt, den Feenmann folgt oder Kaisas Weg geht, müsst ihr selbst lesen. Ich fand diese Version des Aschenputtels wunderschön. 

Weihnachtsneuzugänge

Zurück aus der Weihnachtspause. Ich hoffe, ihr alle hattet ein wundervolles Fest und viele neue Bücher unterm Tannenbaum liegen.

Neben diversen DVDs habe ich vom Weihnachtsmann folgende Bücher erhalten:


Ich liebe Märchen und als ich diese Bücher entdeckt hatte, wusste ich, dass ich ich sie unbedingt haben muss.
Klappentext zu "Erwachen":
Ich bin nicht Schneewittchen.
Ich bin die böse Königin.
Für tausend Jahre schlief die Dreizehnte Fee den Dornröschenschlaf, jetzt ist sie wach und sinnt auf Rache. Eine tödliche Jagd beginnt, die nur einer überleben kann. Gemeinsam mit dem geheimnisvollen Hexenjäger erkundet sie eine Welt, die ihr fremd geworden ist. Und sie lernt, dass es mehr gibt als den Wunsch nach Vergeltung.
»Kennst du das Märchen von Hänsel und Gretel?«, frage ich flüsternd. Er braucht mir nicht zu antworten, er weiß, dass nicht alle Märchen wahr sind. Nicht ganz zumindest.
Es gibt keine Happy Ends, es gab sie nie. Für keine von uns.




Teufel ist der erste Band einer Trilogie. Und auch wenn ich eigentlich von Thrillern die Finger lasse, hatte dieses Buch etwas, was mich gereizt hat. Deswegen bin ich gespannt, ob ich es bis zum Ende lesen werde.

Luzifer offenbart sich. Und die Welt ist geblendet. Journalist Tabarie berichtet für gewöhnlich über Lokalpolitik und Kleinkriminelle. Doch nun traut er seinen Augen nicht, als der Engel der Finsternis selbst erscheint und mehr und mehr Menschen dem Bösen verfallen. Kann Tabarie den Teufel noch aufhalten? Der Journalist ermittelt in dem verzweifelten Versuch, Satans Plan zu durchschauen. Aber was ist es, dass die Menschen so anfällig für das Böse macht? Warum sind sie so leicht verführbar?

{rezension} Die Tuchvilla

Autor: Anne Jacobs
Verlag: Blanvalet
Einband: eBook
Seiten: 448
Sprache: deutsch
ISBN: 978-3-442-38137-1


Reihe: Die Tuchvilla-Saga
Titel der Bänder:
(1) Die Tuchvilla ; (2) Die Töchter der Tuchvilla (3) Das Erbe der Tuchvilla



Erster Satz

  
"Nachdem sie das Jakobertor hinter sich gelassen hatte, waren
ihre Schritte immer langsamer geworden."


 

Klappentext


Ein Herrenhaus. Eine mächtige Familie. Ein dunkles Geheimnis …
Augsburg, 1913. Die junge Marie tritt eine Anstellung als Küchenmagd in der imposanten Tuchvilla an, dem Wohnsitz der Industriellenfamilie Melzer. Während das Mädchen aus dem Waisenhaus seinen Platz unter den Dienstboten sucht, sehnt die Herrschaft die winterliche Ballsaison herbei, in der Katharina, die hübsche, jüngste Tochter der Melzers, in die Gesellschaft eingeführt wird. Nur Paul, der Erbe der Familie, hält sich dem Trubel fern und zieht sein Münchner Studentenleben vor – bis er Marie begegnet …

 

Meine Meinung


Die Geschichte hat ihren Schauplatz in Augsburg kurz vor Ausbruch des ersten Weltkrieges, spielt sich allerdings hauptsächlich in der Tuchvilla ab und geschichtliche Ereignisse werden nur in Nebensätzen erwähnt. 

Spontane E-Book Neuzugänge

Heute habe ich eine E-Mail von Vorablesen erhalten, in dem sie eine kleinegroße Weihnachtsaktion bekannt machten. Zusammen mit Jellybooks und der Verlagsgruppe Random House verschenken sie 5 kostenlose E-Books. Nachdem ich mir die Jellybooks-Seite und deren Funktionsweise angeguckt habe, habe ich mich entschlossen, mich dort anzumelden.
Es war zwar ein bisschen schwierig, sich aus der Auswahl nur fünf Bücher rauszusuchen, aber diese sind es bei mir geworden:


Ein Herrenhaus. Eine mächtige Familie. Ein dunkles Geheimnis …
Augsburg, 1913. Die junge Marie tritt eine Anstellung als Küchenmagd in der imposanten Tuchvilla an, dem Wohnsitz der Industriellenfamilie Melzer. Während das Mädchen aus dem Waisenhaus seinen Platz unter den Dienstboten sucht, sehnt die Herrschaft die winterliche Ballsaison herbei, in der Katharina, die hübsche, jüngste Tochter der Melzers, in die Gesellschaft eingeführt wird. Nur Paul, der Erbe der Familie, hält sich dem Trubel fern und zieht sein Münchner Studentenleben vor – bis er Marie begegnet …




Manchmal ist Liebe einfach. Und manchmal ist es einfach Liebe.
Als Jacqueline sich von einer Party davonstiehlt, ahnt sie nicht, dass die Ereignisse der Nacht ihr Leben für immer verändern werden. Kaum versucht ein Verehrer, der ihr gefolgt ist, sie zu bedrängen, liegt er schon am Boden. Ihr Retter? Ausgerechnet Lucas, der stille Einzelgänger, der nicht nur sehr sexy und geheimnisvoll, sondern auch vollkommen unnahbar ist. Und während Jacqueline versucht, sich auf ihre Abschlussprüfungen vorzubereiten, taucht Lucas plötzlich überall dort auf, wo sie auch ist. Er scheint etwas zu verbergen. Doch sein Blick brennt sich in ihr Herz …


{rezension} Ich bin Princess X

Autor: Cherie Priest
Verlag: bloomoon
Einband: Taschenbuch
Seiten: 272
Sprache: deutsch
ISBN: 978-3-8458-1229-8


Erscheinungsdatum: 12.01.2016 


Erster Satz

  
"Libby Deaton und May Harper erfanden Princess X in der fünften Klasse."
 

Klappentext

Zwei unzertrennliche Freundinnen
 Ein mysteriöser Unfall
Ein unglaubliches Geheimnis
Und die Suche nach der Wahrheit
 

Meine Meinung


Libby und May lernen sich in der fünften Klasse kennen, weil beide nicht am Sportunterricht teilnehmen dürfen und werden, obwohl sie total unterschiedlich sind, die besten Freunde. Libby ist eine talentierte Zeichnerin und May kann sich wunderbare Geschichten ausdenken. Zusammen erschaffen sie Princess X - eine Comicfigur. Als die beiden vierzehn Jahre alt sind, hat Libbys Mutter einen Unfall und ihr Auto versinkt im Fluss - mit drin sitzt Libby. Drei Jahre später ist May immer noch nicht über den Tod von Libby hinweggekommen. Sie war mit ihrer Mutter nach Atlanta gezogen und besucht ihren Vater jeden Sommer. In diesem fallen ihr plötzlich überall in der Stadt Princess-X-Aufkleber auf und bald darauf findet sie ein Webcomic über Princess X, die genauso aussieht wie Libby sie damals gezeichnet hatte. Da niemand außer den beiden von Princess X wussten, ist sich May sicher, dass Libby noch lebt und versucht sie zu finden. Dabei bekommt sie Hilfe von ihrem Nachbarn Patrick. Auf der Suche nach der Wahrheit befinden sich die beiden schon bald in Lebensgefahr.

{rezension} Die Farben des Blutes - Die rote Königin

Die rote Königin Autor: Victoria Aveyard
Verlag: Carlsen
Einband: Gebunden
Seiten: 512
Sprache: deutsch
ISBN: 978-3-551-58326-0



Reihe: Die Farben des Blutes
Titel der Bänder:
(1) Die rote Königin ; (2) Das gläserne Schwert
  


Erster Satz


"Ich hasse Erste Freitage."

 

Klappentext


Rot oder Silber - Mares Welt wird von der Farbe des Blutes bestimmt. Sie selbst gehört zu den Roten, deren Aufgabe es ist, der Silber-Elite zu dienen. Denn die - und nur die - besitzt übernatürliche Kräfte. Doch als Mare bei ihrer Arbeit im Schloss des Königs in Gefahr gerät, geschieht das Unfassbare: Sie, eine Rote, rettet sich mit Hilfe besonderer Fähigkeiten!
Um Aufruhr zu vermeiden, wird sie vom Herrscherpaar als Silber-Adlige ausgegeben und mit einem Prinzen verlobt. Ihre Gefühle bringt allerdings ein anderer durcheinander. Doch von jetzt an gelten die Regeln des Hofes, Mare darf sich keine Fehler erlauben. Trotzdem nutzt sie ihre Position, um die aufkeimende Rote Rebellion zu unterstützen. Dabei riskiert sie ihr Leben - und ihr Herz ...

 

Meine Meinung


Zu Nikolaus stelle ich heute eines meiner bisherigen Jahres-Highlights vor. Das Buch habe ich schon vor einiger Zeit gelesen und es hat mich sofort in seinen Bann gezogen.
Mare ist eine Rote, was bedeutet, dass sie in der Gesellschaft zu unterdrückten Mehrheit gehört. Macht und Wohlstand ist den Silbernen vorbehalten. Menschen, deren Blut silbern ist und die besondere Fähigkeiten besitzen. Da gibt es Heiler, Gedankenleser, Leute, die die Elemente kontrollieren können usw. Durch die Hilfe eines neuen Bekannten erhält Mare die Möglichkeit im Schloss zu arbeiten. Als sie dort in Gefahr gerät, erwachen in ihr vor der versammelten Silberelite besondere Kräfte und das Königspaar sieht sich gezwungen, Mare als verschollene Silberne auszugeben, wenn nicht überall bekannt werden soll, dass auch Rote über Kräfte verfügen können. Mare beugt sich dem Willen zum Schutz ihrer Familie und begleitet die Königsfamilie in ihr Schloss. Hier wird sie mit dem zweiten Sohn des Königs verlobt und muss sich sehr schnell an die Regeln des Palastes gewöhnen. Denn ein einziger Fehler kann die Wahrheit offenbaren und das wäre ihr Tod. Trotzdem versucht Mare die Rote Rebellion zu unterstützen, die das bisherige Gesellschaftssystem zerstören wollen. Und dann gibt es ja noch die beiden Prinzen - Cal, der Thronfolger und Maven, Mares Verlobter. Von beiden fühlt sich sich angezogen, doch wem kann sie wirklich trauen? Schließlich kann jeder jeden verraten, wie man Mare immer wieder warnt.

{rezension} Feuer & Glas - Die Verschwörung

Autor: Brigitte Riebe
Verlag: Heyne
Einband: Gebunden
Seiten: 384
Sprache: deutsch
ISBN: 978-3-453-26739-8


  
Reihe: Feuer und Glas 
Titel der Bänder: (1) Der Pakt ; (2) Die Verschwörung


Erster Satz


"Er hasst das leere weiße Rauschen, das einsetzt, sobald er die Augen schließt und an früher zu denken versucht."
 

Klappentext


Konstantinopel im Jahr 1509: Milla, das Mädchen, das über die Kräfte des Feuers gebietet, und Luca, der Junge, dessen Familie zu den Wasserleuten gehört, suchen in der sagenumwobenen Stadt am Bosporus Millas Vater Leandro. Doch als sie ihn endlich finden, kann er sich an nichts erinnern. Nicht an sein früheres Leben und nicht an Milla. Milla ahnt. dass sie selbst und ihre Liebe zu Luca in höchster Gefahr sind, wenn es ihr nicht gelingt, das dunkle Geheimnis um Leandro zu lüften ...

 

Meine Meinung


Im zweiten Band befinden wir uns in Konstantinopel. Milla und Luca wollen Millas Vater finden, den sie im Palast des Sultans vermuten. Unterstützt werden sie durch Nikos, Alisar und Ganesh, die man schon aus dem ersten Band kennt. Weitere Helfer sind Enya, eine stumme, aber mächtige Wasserfrau und Sinan, ein Lehrling des Leibarztes des Sultans. Aber auch altbekannte Gegner wie der Admiral lassen grüßen und die Intrigen des Palastes stehen Millas Rettungsversuchen im Wege.
Milla erscheint mir noch ungestümer als im ersten Band und leider finde ich auch, dass sie oft naiv und unüberlegt handelt. Luca, ist undurchschaubarer als im ersten Buch. Seine Taten bleibt oft im Dunkeln, weil er sie Milla gegenüber nicht erklärt und sie so auch dem Leser nicht offenbart werden. Die Beziehung zwischen den beiden ist kaum im Fokus der Geschichte. Sie scheinen zwar Probleme zu haben, aber dies wird nur am Rande behandelt und ich hätte mir hier mehr gewünscht.
Einen Charakter, den ich besonders interessant fand, war Enya. Ihre Wassermagie scheint sehr stark zu sein und ich habe das Gefühl, dass erst durch sie Millas Gabe "erwacht". Aber Enya bleibt im Buch ein geheimnsivoller Charakter. Allgemein würde ich viel mehr über die Magie erfahren als bisher. Vielleicht kommt ja noch ein dritter Teil.
Die Story selbst verlief mir zu schnell und teilweise auch zu unlogisch. Ich kann mir kaum vorstellen, dass es wirklich so einfach sein soll, in den Palast des Sultans zu kommen, wie Milla es getan hat. Das habe ich der Autorin leider nicht abkaufen können.
Nachdem mich der erste Band so ziemlich im Dunkeln gelassen hat, was den Pakt zwischen Feuer und Wasser angeht, zeigt sich mir im zweiten Band, dass sich der Pakt gar nicht auf die Feuer- und Wasserleute in Venedig bezieht, sondern auf die Städte Venedig (Feuer) und Konstantinopel (Wasser). Auch wenn im zweiten Buch immer wieder erwähnt wird, dass Gefahr droht und der Pakt dies verhindern könnte, zeigt sich bei mir immer noch ein Fragezeichen, inwiefern sich dieser auf die Situationen auswirkt. Politisch kann es nicht sein und irgendwie habe ich das Gefühl, dass auch ohne Pakt, die Geschichte genauso verlaufen könnte, wie sie verlaufen ist.
Alles in allem bin ich von der Fortsetzung eher enttäuscht. Die Fragen, die nach dem ersten Buch geblieben sind, konnten auch hier teilweise nicht oder nur unbefriedigend beantwortet werden.


Bewertung 



Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...