{rezension} Herbststurm - eine Samhain-Geschichte

Autor: Sabine Osman
Verlag: Selfpublish
Einband: ebook // Seiten: 76 (print)
ISBN: -
Erschienen: 2016

Reihe: Jahresrad-Novelle
(1) Herbststurm (2) Winterlicht (3) Hexenfluch (4) Feentor (geplant)



Klappentext


Ein dunkler Wald …
ein Mädchen auf der Flucht …
und ein Geschöpf, das Blut will.

Es war nur ein dummes Spiel und nun liegt Adyras Leben in Scherben. Die Grafentochter muss Hals über Kopf fliehen. Unterwegs findet sie in einem kleinen Städtchen Zuflucht, das friedlich erscheint. Aber die dunklen Wälder, die es umgeben, sind es nicht. Eine tödliche Gefahr lauert auf die Bürger von Tiefwald und Adyra ist der Schlüssel zu ihrer Rettung.


Meine Meinung


Mit Samhain beginnt das neue Hexenjahr und somit ist es nur logisch, dass auch die Jahresrad-Novelle zu diesem Fest beginnt. Adyra, eine Grafentochter muss von Zuhause fliehen, denn Angst und Aberglaube könnten ihren Tod zur Folge haben. Also läuft sie davon und findet jenseits der Landesgrenze ein Dorf, indem sie willkommen zu sein scheint. Doch was würde passieren, wenn die Dorfbewohner die Wahrheit über sie erfahren? Als ein böswilliges Geschöpf das Dorf heimsucht, muss Adyra sich entscheiden.

Ich gestehe, dass mir Romane lieber sind als Novellen, aber zu dieser habe ich gegriffen, weil der Titel mich gelockt hat. Und es konnte mich im Grunde gut unterhalten. Adyra ist als Grafentochter aufgewachsen, dennoch konnte sie sich unter den einfachen Leuten überraschend gut bewegen, ohne dass ihre adelige Erziehung aufgefallen wäre. Mir ist weder in Sprache noch Verhalten ein Unterschied aufgefallen, was ich etwas schade fand. Auch den Verrat ihrer Familie und deren Verlust wurde für mich zu wenig betrauert. Ich hatte das Gefühl, dass sie damit innerhalb weniger Tage abgeschlossen hatte. Abgesehen davon mochte ich sie. Sie hat versucht das beste aus der Situation zu machen und, obwohl sie misstrauisch ist, hat sie den Glauben an das Gute im Menschen nicht verloren.

Der Schreibstil ist einfach und flüssig zu lesen. Mit Kleinigkeiten schafft es die Autorin Humor in die Geschichte zu bringen. Ich sage nur Trotz. Auch die eingeführten Wesen fand ich sehr interessant und waren mal etwas Neues.
Ich bin gespannt wie es mit Adyra weitergeht und ob gewisse Dinge nochmal aufgegriffen werden. Auch auf die Darstellung und Infos zu den weiteren Hochfesten bin ich gespannt.


Fazit


Herbststurm ist eine schöne Novelle für zwischendurch, die liebenswürdige Charaktere beinhaltet und weniger bekannte Wesen auftauchen lässt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...