{rezension} Herz aus Nacht und Scherben


Autor: Gesa Schwartz
Verlag: cbt Verlag
Einband: Gebunden // Seiten: 544
ISBN: 978-3-570-16450-1
Ersterscheinung: 10.2016


Dieses Buch wurde im Rahmen einer Wanderbuchaktion gelesen. Vielen Dank!



Klappentext


"Seine Augen waren wie eine Frage, deren Antwort sie ersehnte und zugleich fürchtete, und sie spürte instinktiv, dass ein einziger Schritt auf ihn zu sie ins Bodenlose führen würde … ein einziger Schritt, der alles ändern konnte, was sie zu sein glaubte." 

 In Venedig gerät die siebzehnjährige Milou in die Welt der Scherben: das Reich der verlorenen Gedanken, der zerschlagenen Träume, der unvollendeten Geschichten und vergessenen Wünsche. Auf der Suche nach spurlos im Nebel verschwundenen Menschen verliebt sie sich in den mysteriösen Rabenwandler Nív, doch sie weiß: Seine Welt ist nicht für sie bestimmt. Und mit jedem Augenblick zieht das Reich der Scherben sein Netz enger …

Meine Meinung


Cover fließen bei mir ja nicht in die Bewertungen ein. Schließlich geht es um den Inhalt und nicht ums Äußere, aber das hier ist wunderschön.
Der Schreibstil von Gesa Schwartz ist sehr ausführlich und detailreich. Fast schon peotisch. Ich fand es hat eine ganz eigenen Atmosphäre zur Geschichte erschaffen. Gleichzeitig musste ich mich dadurch auch sehr auf die Geschichte konzentrieren. Für mich ist das kein Buch, welches ich in Bus, Bahn oder Café lesen kann. Dafür braucht man, glaube ich, wirklich Ruhe. Ich rate mal jedem, in die Leseprobe reinzulesen, bevor man das Buch kauft, um sehen, ob der Schreibstil etwas für euch ist. Ansonsten könnte es vielleicht den Lesespaß verringern.

Obwohl ich den Schreibstil im Grunde toll fand, gab es mit ihm auch ein kleines Problemchen. Das Venedig im Reich der Scherben ist so ganz anders als das in unserer Welt. Und bei mir ist beim Lesen einfach kein Bild im Kopf über die dortigen Wesen entstanden. Trotz der ganzen Beschreibungen haben die verschachtelten Sätze und die poetische Schreibweise es nicht geschafft, meine Fantasie anzuregen. Teilweise habe ich durch lange Beschreibungsabschnitte den Roten Faden verloren und musste mich erst wieder hineinfinden.

Die Handlung selbst war spannend. Zusammen mit Milou tauchen wir in das geheimnisvolle Reich der Scherben ein und begleiten sie bei dem Versuch eine große Gefahr für beide Welten abzuwenden. Stück für Stück lernen wir die Welt und ihre Wesen kennen. Tauchen ein in die dortigen Wunder, aber auch in die Schattenseiten. Man merkt beim Lesen richtig, wie viele Gedanken sich die Autorin gemacht hat.
Die beiden Hauptcharaktere Milou und Niiv waren ein tolles Team. Vor allem Niiv habe ich in mein Herz geschlossen. Auch wenn man über Milou viel mehr erfährt und Niiv schwer fassbar ist. Die beiden ergänzen sich super und helfen sich gegenseitig gewisse Dinge bei sich selbst zu erkennen. Aber auch die Nebencharakter waren keine Stereotypen, sondern hatten alle ihre Eigenheiten und haben einen wichtige Rolle in der Geschichte gespielt.


Fazit


Herz auch Nacht und Scherben ist eine wundervoll fantastische Geschichte, welche aber einen Schreibstil beinhaltet, den man mögen muss.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...