Gedanken zu ... Die Spuren der Fremden

Vor ein paar Tagen hat mich die Autorin Loreley Amiti angeschrieben und gefragt, ob ich meinen Lesern, also genau dir, der/die du da hier grad liest, ihr Buch Die Spuren der Fremden aus der Reihe Die Unvergessenen vorstellen kann. Und da mich der Inhalt ziemlich anspricht, mache ich das doch.

Taschenbuch - 482 Seiten - Littwitz Press - 09.12.2016
Klappentext
Helena wird ungewollt durch die Zeit gewirbelt. Einzig der stets optimistische Felix gibt ihr Halt in all dem Chaos. Als es ihr während einer Zeitreise gelingt, eine Fremde vor dem Ertrinken zu retten, verschwindet Felix jedoch plötzlich spurlos. Eine fieberhafte Suche nach den Zusammenhängen beginnt. Nichts ist mehr so wie es scheint. Wer ist Freund und wer ist Feind?

Bei Amazon kann man auch die ersten Seiten lesen und ich finde, dass erste Kapitel macht ziemlich neugierig. Die kleine Julia und Hannah - wie hängen die beiden zusammen? Und was sind das für Anfälle und wieso glaubt der Doktor ihr nicht? So viele Fragen. Zum Verschwinden von Felix habe ich auch so meine Ideen. Wenn man die Vergangenheit verändert, kann es ja schon passieren, dass jemand auf einmal nicht mehr geboren wird. Aber ich glaube nicht wirklich daran, dass das die Lösung ist. Wäre ja etwas zu einfach.
Es gefällt mir übrigens auch, dass die Zeitreisen im 20. Jhd. sind und nicht ins Mittelalter oder in die Neuzeit gehen. Mal etwas anderes zu den Zeitreisen-Büchern, die ich kenne. Und ist das Cover nicht schön?

Das Buch landet dann mal auf meiner Wunschliste!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...