{rezension} Winter is coming

Autor: Carolyne Larrington
Verlag: Theiss
Einband: Gebunden // Seiten: 320
ISBN: 978-3-806-23350-6
Ersterscheinung: 08.09.2016




Klappentext


Game of Thrones ist Gegenstand heftiger Diskussionen in den Medien und für Millionen von Fans in aller Welt, die zahllose Theorien entwickeln, wie die Geschichte wohl weitergehen wird. Doch trotz all dem hat bisher kein Buch verraten, wie George R. R. Martin sein erstaunliches Universum erschaffen hat.
Während Carolyne Larrington Romane und Fernsehserie zugleich im Blick hält, erkundet sie jene mittelalterliche Welt aus Rivalitäten und Krieg, Liebe und Verrat, Gier und Macht, deren Inbegriff die Rosenkriege in England bilden. Sie vertieft sich unter anderem in die Themen Riesen, Drachen und Schattenwölfe in Texten des Mittelalters, Raben, alte Götter und Wehrholz in den nordischen Mythen sowie in den bizarren, exotischen Orient auf dem Ostkontinent Essos. Von den Weißen Wanderern bis zur Roten Frau, von Casterlystein bis zum Zitternden Meer ist ihr Buch ein unentbehrlicher Reiseführer in die bedeutendste Schöpfung der Fantasyliteratur des 21. Jahrhunderts.


Meine Meinung


Als Fan der Serie Game of Thrones und der Buchreihe Das Lied von Eis und Feuer war dieses Buch ein Muss für mich. Und ich fand sehr gut. Man sollte auf jeden Fall die Serie bis zur fünften Staffel kennen und auch die Buchreihe, damit man nicht gespoilert wird. Aber die Autorin zeigt auch durch Raben am Seitenrand an, wenn ein Spoiler kommt, sodass man die im Notfall auch überlesen kann. Da ich mich auch für Geschichte interessiere, vor allem für englische  Geschichte und die nordische Mythologie, hatte ich natürlich Vorwissen, aber meiner Meinung nach ist dieses Buch auch ohne Geschichtskenntnisse gut zu verstehen.

Die Reise beginnt mit einem Blick auf die gesellschaftlichen Ansichten in Westeros. Themen wie Stände, Geschlechterrolle, Gerechtigkeit, etc. werden betrachtet. In Kapitel 2 bereisen wir den Norden. Winterfell und die Schwarze Festung werden besucht, aber es wird auch ein Blick hinter die Mauer geworfen. Königsmund und die dortigen höfischen Verhältnisse werden in Kapitel 3 untersucht, bevor es in den Westen geht, nach Dorne und Drachenstein. In Kapitel 4 besuchen wir die Freien Städte Jenseits der Meerenge, bevor wir weiter in den Osten ziehen, zu den Dothraki und dem Haus Targaryen. Das Nachwort sollte man auf gar keinen Fall lesen, wenn man die Bücher nicht kennt. Dort wirft die Autorin einen Blick in die Zukunft und die Bücher sind von Geschichte her viel weiter als die bisher erschienen Staffeln. Auch wenn sich Serie und Buchreihe weit voneinander entfernt haben, sollte man hier kein Risiko eingehen. Es sei denn man mag Spoiler. 
Der Schreibstil ist für ein wissenschaftliches Buch sehr angenehm zu lesen. Besonders schön ist es, dass nicht mit Fachbegriffen um sich geworfen wird, sondern alles verständlich ist. Allerdings sollte bewusst sein, dass wir hier ein Sachbuch haben und es für Leute, die mehr auf Unterhaltung aus sind, wahrscheinlich zu trocken sein wird. Aufgelockert wird der Text durch Abbildungen, sowie Zitaten aus dem Buch. Leute, die mehr wissen möchten, finden im umfangreichen Anhang, der bei einer solchen Arbeit nur natürlich ist, viele Buchanregungen zum Weiterlesen.

Mir hat das Buch sehr gut gefallen, da es  sehr schön die fantastische Welt, seine Häuser, Städte, Gebräuche, etc. zusammenfasst und erklärt und gleichzeitig mit unserer realen Welt in Verbindung bringt. Beim nächsten Lesen der Reihe oder Schauen der Serie werde ich sicherlich einen anderen Blick auf die Geschehnisse haben.


Fazit


Ein Buch, welches für absolute Fans der Serie/Reihe gedacht ist, die mehr Hintergrundinfos haben wollen und noch tiefer in die Welt vom Lied von Eis und Feuer eintauchen wollen.
 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...