{rezension} Sonea - Die Hüterin


Autor: Trudi Canavan
Verlag: Blanvalet
Einband: Paperback // Seiten: 576
ISBN: 978-3-86800-472-1

Reihe: Sonea
(1) Die Hüterin (2) Die Heilerin (3) Die Königin
Vorgängerreihe: Die Gilde der schwarzen Magier



Klappentext


Sonea ist die mächtigste Magierin von Kyralia. Dennoch ist sie nicht imstande, ihren eigenen Sohn zu beschützen.
Eigentlich wollte der junge Lorkin nicht mehr, als endlich aus dem Schatten seiner Mutter Sonea zu treten. Doch der Weg, den er dazu wählt, führt ihn in die Arme der Schwarzen Magier von Sachaka - Soneas schlimmsten Feinden.


Meine Meinung


Die Gilde der schwarzen Magier habe ich damals sehr gerne gelesen und war gefesselt von Soneas Geschichte. Jetzt schaffe ich es endlich die Fortsetzung der Trilogie zu lesen. Hier sei gesagt, dass man die erste Trilogie unbedingt vor dieser lesen sollte, da viele Sachen aufgegriffen und weiterentwickelt werden. Die Sonea-Trilogie spielt zwanzig Jahre nach den Ereignissen der ersten Trilogie und ich bin etwas schwer in die Geschichte reingekommen. Ich hatte beim Lesen immer noch das junge Mädchen im Kopf, obwohl Sonea hier um die 40 Jahre alt sein müsste. Das lag vielleicht auch daran, dass Soneas Aussehen nicht beschrieben wurde. Zum Ende hin hatte ich mich endlich daran gewöhnt.

Nach dem Überfall der Sachakaner in der ersten Trilogie hat sich die Gilde für alle magisch begabten Kinder geöffnet. Sonea freut sich darüber, hat aber weiterhin mit Problemen zu kämpfen. So ist es zum einen schwierig die Gesetzgebung dahingehend anzupassen, dass Magier nicht mit "Kriminiellen" Umgang pflegen dürfen, wenn doch die Novizen aus den Hüttenvierteln in solchen Verhältnissen aufwachsen. Des Weiteren hat sich die Droge Feuel wie ein Lauffeuer verbreitet und Sonea muss mit erschrecken feststellen, dass magische Heilkräfte anscheinend nicht gegen die Sucht helfen. Und dann ist da noch der Jäger der Diebe, der ihrem besten Freund Cery, selbst ein Dieb, zu schaffen macht.
Soneas Sohn Lorkin reist währenddessen als Gehilfe des neuen Botschafters Dannyl nach Sachaka und obwohl er hofft, dass die Tatsache, dass seine Mutter Schwarzmagierin ist, ihn vor Rache schützt, befindet er sich bald auf der Flucht und soll für ein Versprechen gerade stehen, was sein Vater Akkarin vor langer Zeit gebrochen hat. 

Die Geschichte wird aus vier Sichtweisen erzählt: Sonea, Cery, Lorkin und Dannyl. Dadurch können wir als Leser die wichtigsten Handlungen nachverfolgen und müssen nicht im Dunkeln tappen, wie es bei einer eingeschränkten Erzählperspektive der Fall wäre. Die Charaktere sind zwar älter und erfahrener über den Zeitsprung geworden, aber sie sind trotzdem noch die gleichen wie in der ersten Trilogie. Bis auf Regin. Der wird euch überraschen. Neue Charaktere wie Lorkin, Achati oder Tyvara sind gut beschrieben, und es ist schön, neue Personen kennenzulernen, wenn man von den anderen schon so viel weiß.

Die Geschichte hat sich zeitweise gezogen, auch wenn ich nicht sagen will. dass sie langweilig war. Aber ein schnelleres Tempo hätte ich mir ab und zu gewünscht. Jeder erzählender Charakter hat eine oder mehrere Suchen bzw. Aufgaben und trifft auf Widerstände und Probleme. Mich hat ja besonders Dannyls Suche nach der wahren Geschichte über den Krieg zwischen Sachaka und Kyralia interessiert. Und ich hoffe, dass im nächsten Band mehr davon zu lesen ist als in diesem.

Alles in allem ein würdiger Anschluss an die erste Trilogie.


Bewertung



Kommentare:

  1. Hallo,
    auch, wenn ich den ersten Band nicht gelesen habe, hört sich das nach einem spannenden Buch an und das Cover schaut sehr sehr hübsch aus :-)

    Liebe Grüße,
    Vanessa
    vanessasbuecherregal.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Vanessa,

      das ist der erste Band der zweiten Trilogie. :) Ich mag ja das Cover des Taschenbuches lieber als dieses hier. Und vielleicht hole ich mir das auch mal irgendwann. Irgendwie sieht es im Regal komisch aus, wenn man den ersten Band als Paperback hat und die beiden anderen als Taschenbuch.

      Gruß
      Isbel

      Löschen
    2. Hallo Isbel,

      ohja, das kenne ich! Habe "Ein ganzes halbes Jahr" als Taschenbuch und "Ein ganz neues Leben" als Paperback. Sah erst auch wirklich doof aus, aber ich hab mich mittlerweile dran gewöhnt!

      Liebe Grüße,
      Vanessa

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...