{rezension} Cleaners inc. - Retterin der Welt


Autor: Joana Haven
Reihe: Cleaners Inc.
(1) Retterin der Welt; (2) ???
Verlag: books2read
Einband: eBook // Seiten: 181
ISBN: 978-3-733-78576-5  
Ausgabe: 15.07.2016

Vielen Dank an Joana Haven und books2read für das Rezensionsexemplar!


 

Klappentext  


Thia führt das langweilige Leben einer typischen 16-Jährigen in einer Kleinstadt in West Virginia. Bis ein magischer Ring sie als Cleanerin der Welt der Ceteri ausweist. Drachen, Mänaden und Werwölfe bevölkern von nun an Thias Welt und ausgerechnet sie soll diejenige sein, die sie unter Kontrolle hält. Eher unfreiwillig nimmt Thia ihre neue Aufgabe an, lernt ihre magischen Fähigkeiten einzusetzen und wird dadurch in viele bedrohliche Situationen gebracht. An Thias Seite stehen dabei nicht nur der "Mothman" Colton, sondern auch Jared, umschwärmter Star der Footballmannschaft - und ein Werdrache.

Meine Meinung


Dieses Buch habe ich im Zuge einer Leserunde auf Lovelybooks gelesen. Die Geschichte wird aus der Sicht der Protagonistin Thia erzählt, die von einem Tag auf den anderen Verantwortung für die magischen Wesen, auch Ceteri genannt, in ihrer Stadt und Umgebung trägt, obwohl sie von deren Existenz gar keine Ahnung hatte. 

Durch die Ich-Perspektive lernt der Leser die magische Welt zusammen mit Thia kennen. Ich mag den Ich-Erzähler - wenn es gut geschrieben wird. Die Schwierigkeit liegt ja darin, dass nur Dinge vermittelt werden können, die der Erzähler weiß. Nur sein Innenleben, sein Gefühle können direkt vermittelt werden. Gefühle der Nebencharakter allerdings nur indirekt durch Gespräche, Gesten und Handlungen. Und hier hakte es in meinen Augen leider. Die anderen Personen wie Thias Vater, Colton, Jared, Angela, .... blieben mir fremd, eben weil ich ihre Handlungen zum Teil nicht nachvollziehen konnte.  Thia hingegen wirkte sehr sympathisch auf mich. Sie hat keine Ahnung, von ihren Kräften und soll ohne Anleitung ihre Aufgabe erfüllen. Das da nicht alles klappt, wie von ihren Chefs, dem Konsortium, gewünscht, ist verständlich. Trotzdem versucht sie ihrer Aufgabe gerecht zu werden. Auch die Liebesgeschichte konnte mich trotz der Ich-Perspektive nicht wirklich erreichen. So richtig mitleiden konnte ich mit Thia nicht.
Wer mir noch total sympathisch war: Walther. So süß. Ich hätte auch gern einen.

Die Grundidee und den Handlungsablauf der Geschichte fand ich richtig klasse, allerdings hätte es für meinen Geschmack ein bisschen mehr ins Detail gehen können. Das Aussehen der Drachen zum Beispiel oder Handlungsabschnitte, die auf mich einen unfertigen, "geschnittenen" Eindruck machten. Auch wurden einige Dinge angerissen und tauchten nicht wieder auf. Für mich als Leser blieben da so einige Fragen offen, die die Handlungen plausibler gemacht hätten. 

Das Ende wartet mit einem riesigen Cliffhanger auf, der auf einen zweiten Teil hoffen lässt. Trotz all meiner Kritik würde ich nämlich sehr gerne wissen, wie es mit Thia weitergeht. Löst sie das Rätsel und wie steht es mit der Liebe? 

Was noch den Lesefluss gestört hat, waren die Fehler. Besonders am Anfang fielen diese stark auf. Doppelte Wörter, die darauf schließen ließen, dass der Satz umgebaut wurde. Kommafehler und Logikfehler. Während der Leserunde erklärte die Autorin aber, dass in nächster Zeit eine neue fehlerfreie Version erscheint. Da das ebook aber schon im Verkauf ist, kann ich dies nicht aus meiner Bewertung streichen.
  

Bewertung




Kaufen?: Thalia / Amazon

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...