{rezension} Der Ruf des Regenvogels

 
Autor: Patricia Shaw
Verlag: Knaur
Einband: Taschenbuch
Seiten: 400
Sprache: deutsch
ISBN: 978-3-426-21381-0

Kaufen?: Verlag / Amazon


Erster Satz


"Über den grauen Straßen hing ein dunkler, finsterer Himmel, rußiger Schneeregen fegte über die eilende Menschenmenge hinweg und ließ die Londoner, die ihre Ohren gegen die beißende Kälte verpackt hatten, eiligst schützende Unterstände aufsuchen."
 

Klappentext


Zuversichtlich bricht der junge Engländer Corby Morgan auf in ein neues Leben. In Australien wollen er und seine Frau Jessie ihr Glück finden. In der Trinity Bay im Norden von Queensland haben sie ein ePlantage erworben. Doch das unerbittliche Outbacl birgt zahllose Gefahren. Dem Dandy Corby und seiner verwöhnten Schwägerin Sylvia fällt das Leben in der Wildnis äußerst Schwer. Jessie hingegen verfällt zunehmend der Faszination des Landes.
 

Meine Meinung


Ich habe schon mehrere Australienromane gelesen, aber dies war der erste von Patricia Shaw. Und vermutlich auch der letzte. Mir hat die Tiefe bei den Charakteren gefehlt. Und der Schreibstil hat mich aufgeregt. Ständig wurde in den Kapiteln von Person zu Person und zwischen den Zeiten gewechselt, ohne dies wirklich kenntlich zu machen. Manchmal habe ich erst mitten im Absatz erkannt, dass ich grade aus dem Blickwinkel einer anderen Person lese und auch völlig woanders bin.

Corby war mir von anfang an unsympathisch, während ich den Verwalter Devlin mochte. Ich behaupte mal, dass war auch die Absicht der Autorin. Corbys Frau Jessie ging mir irgendwann nur noch auf die Nerven. Die verzwickte Liebesgeschichte zwischen den Personen fand ich auch zu oberflächlich. Die Gefühle sind bei mir einfach nicht angekommen. Leider kann ich nur erklären, was mich an den Charakteren gestört hat, wenn ich gleichzeitig auch wichtige Teile der Geschichte verrate und dann bräuchte man das Buch nicht mehr lesen.
Interessant fand ich immer die Abschnitte über die Kanaka. Und allgemein wenn es um die Besiedlungsgeschichte von Australien ging. Diese Themen wurde sehr gut in die Geschichte verwoben.
Ansonsten kann ich nur noch sagen, dass ich mich zum Ende hin überreden musste, das Buch zu Ende zu lesen. Aber irgendwie wollte ich dann doch wissen, wer zum Schluss mit wem zusammenkommt und ob es ein Happy End gibt.
 

Bewertung 



 Autorin

 
Patricia Shaw wurde 1929 in Melbourne geboren und lebt heute in Queensland an der Goldküste Australiens. Über viele Jahre leitete sie das Archiv für "Oral History" in Queensland und schrieb zwei Sachbücher über die Erschließung Australiens. Erst mit 52 Jahren entschied sie sich ganz für das freie Schriftstellerleben und hat seither 19 Romane veröffentlicht.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...